US-Militärfahrzeuge treffen in Lettland ein


Lettland/Militär/USA

Der Pressedienst des lettischen Verteidigungsministeriums berichtet, dass die erste Gruppe von US-M1-Abrams-Panzerfahrzeugen und Bradley-Infanterie-Kampffahrzeugen am Mittwoch im Zuge der Atlantic Resolve Operation in Lettland eingetroffen ist.

Lettland NATO
Riga, Lettland, Bild: Gegenfrage.com

Die Gesamtzahl der Fahrzeuge, die sich bereits in Lettland befindet, ist nicht bekannt. Am 02. Februar kamen 25 US-Soldaten in Lettland an, drei Tage später weitere 225. Sie ersetzen das Personal der 73rd Airborne Brigade.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Die Operation Atlantic Resolve wurde ins Leben gerufen, um die militärische Präsenz der NATO in Estland, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien und Bulgarien nach Ausbruch der Krise in der Ukraine im Jahr 2014 zu erhöhen.

Allerdings handelt es sich dabei nicht um eine NATO-Operation, sondern um einen US-Einsatz im Rahmen der European Reassurance Initiative.

Quellenangaben anzeigen
sputniknews

Tags:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

„die Gesamtzahl der Fahrzeuge ist nicht bekannt“. Eben.
Im Frankreich Feldzug betrug die Sollstärke einer deutschen Panzerdivision aus 250 Panzern- sofern man den Panzer III mit der 37 mm oder 50 mm Behelfskanone überhaupt als Panzer wahrnehmen will. Beim Angriff auf die Sowjetunion wurde die Anzahl der Divisionen verdoppelt, aber der Fahrzeugbestand pro Panzerdivision halbiert. Dieser lag zwischen 125 und 175 Stck.
Ich will damit sagen, dass sich die Furcht Moskaus vor dem schweren Gerät in Lettland in Grenzen halten wird.
Es ist zwar denkbar, dass zu Beginn eines Krieges auch Panzer eingesetzt werden; aber da ein solcher Krieg früher oder später eskalieren wird, macht es vielmehr Sinn Atomwaffen von Beginn an einzusetzen. Und zwar alle gleichzeitig. Also nicht etwa 10 % heute und dann telefonieren und mit weiteren 10% drohen.
In einem solchen eskalierten Konflikt liegen auf allen Seiten die Nerven blank und jeder hat Angst, seine Raketen nicht ins Ziel zu bekommen. Ich glaube, ein solcher Krieg würde total, aber auch extrem kurz sein.

@ Bürgender
Ich denke, dass das schwere Gerät in Litauen nicht zur Kriegführung gedacht ist. Die Nato weiß selbst, dass Russland die Baltischen Staaten nicht angreifen wird.
Es ist Propaganda, eine weitere Verschärfung in Europa.
Zudem gehen all diese Beschlüsse noch auf Obama zurück.
Zweck dürfte wahrscheinlich sein, diese Kleinstaaten näher an die Nato und deren Strukturen heranzuführen.
Sinn macht das natürlich trotzdem keinen. Weil, wenn Marine Le Pen in Paris voraussichtlich Präsidentin wird, Frankreich bei einer Verschärfung mit Russland die Nato verlassen wird.
Genauso sinnlos war doch auch der Putsch gegen Erdogan im letzten Jahr. Dahinter stand doch nicht nur Gülen, sondern Soros und wahrscheinlich Obama/ Clinton. Genaues weiß man nicht.
Aber die türkische Regierung ist seitdem auf Distanz zum Westen gegangen. Grundlos passiert das nicht. Jetzt versucht Trump mit seinem gestrigen Telefonat mit Erdogan die Sache zu kitten. Sonst verlässt auch die Türkei die Nato.
Die USA befürchten seit 1990, dass sich Europa von der Nato emanzipieren könnte und dann könnte ein „geeintes“ Eurasien von Portugal bis Wladiwostok entstehen. Ein bisschen Zündelei an den russischen Grenzen ist da nützlich. Ich denke, Trump weiß das ganz genau, hat aber jetzt nicht die Kraft dem entgegenzusteuern- bei all dem Gegenwind.

Nachtrag: wenn man schon Milliardär ist, wozu dann immer noch mehr? Aus lauter Gier?
Es geht um Geopolitik. Die USA wollen ihre Vorherrschaft nicht nur im Südchinesischen Meer dokumentieren, sondern auch in Osteuropa. Aber die Chinesen brauchen nur noch 10 bis 15 Jahre um gleichzuziehen.

Es macht mich sprachlos zu erkennen, dass es offensichtlich Bürger gibt, welche die Auslöschung von Millionen von Bürgern vorschlagen. Sofort alle Atomwaffen einsetzen beim nächsten Mal? Angesichts der heutigen Sprengkraft nur eines atomaren Gefechtskopfes wäre das nicht nur die totale Zerstörung der jeweiligen Hauptstadt und weiterer Großstädte aller beteiligter Kontrahenten, also aller NATO Partner auch, sondern auch das Ende der Zivilisation wie wir sie bisher kannten. Wie hier in einem Artikel schon beschrieben wurde, haben die modernen Langstreckenraketen Mehrfachsprengköpfe, welche sich vom Raketenteil trennen in gewisser Höhe und dann eigenständig verschiedene Ziele anpeilen. Diese dann auszuschalten ist schwierig. Es beruhigt aber zu wissen, dass Bürger mit derartig wahnwitzigen Gedankengängen nicht die Regierungschefs von Atommächten sind.

wpDiscuz
Nach oben scrollen