Tausende tote Bienen an der Küste Floridas


Gesundheit/USA

Tausende tote und sterbende Bienen sind in der vergangenen Woche an einen Strand im US-Bundesstaat Florida gespült worden. Möglicherweise flüchteten die Bienen vor in der Nähe versprühten Pestiziden ins Meer.

Bienen Florida
Bienen, Bildquelle: Mit dem Herzen, mit freundlicher Genehmigung

Tausende von toten und sterbenden Bienen sind letzte Woche an den Naples-Strand im Süden Floridas, USA, gespült worden. Dies meldete NBC Miami, nachdem mehrere Spaziergänger von sterbenden Bienen gestochen wurden. Die besorgten Anwohner gaben gegenüber lokalen Medien an, dass das Problem erst seit ein paar Tagen bestehe.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Ein Bienenexperte erklärte laut einem Bericht von WBBH, dass es sich dabei um ein sehr ungewöhnliches Phänomen handle. Eine Möglichkeit sei, dass die Bienen vor Pestiziden, die in der Nähe versprüht werden, ins Meer geflüchtet und erschöpft ins Wasser gestürzt seien.

Laut Natural News handelt es sich um Schädlingsbekämpfungsmittel, welche Neonicotinoide genannt werden. Diese hochwirksamen Insektizide werden in der Landwirtschaft eingesetzt, um Insekten von Getreide fernzuhalten. Sie werden direkt auf das Getreide gesprüht.

Fast sämtlicher Mais und Raps wird in den USA mit diesen gefährlichen Chemikalien besprüht. In der EU liegen aktuell keine genauen Statistiken über den Verbrauch von Neonicotinoiden vor.

Quellenangaben anzeigen
nbcmiami, naturalnews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen