Syrischer Minister: Iran hat keine Truppen in Syrien


Iran/Krieg/Syrien

Der Iran hat entgegen einiger Meldungen keine Truppen nach Syrien entsandt. Teheran leiste lediglich strategische und humanitäre Unterstützung. Dies sagte Syriens Informationsminister in einem Interview.

Bashar-al-Assad

Syriens Informationsminister Omran Zoabi sagte, der Iran habe entgegen einiger Medienberichte keine Truppen in Syrien, sondern biete der Regierung in Damaskus lediglich militärstrategische Unterstützung.

Anzeige

Es beteiligten sich keine iranischen Truppen an Kämpfen in Syrien, betonte Zoubi in einem Interview dem TV-Sender al-Mayadeen aus Beirut. Man unterstütze den Kampf gegen Terroristen, biete Damaskus aber lediglich strategische Unterstützung sowie humanitäre Hilfe an.

Zuletzt hatte Reuters gemeldet, dass der Iran Truppen nach Syrien entsende, um die Regierung unter Bashar al-Assad zu unterstützen. Dass sich Moskau und Washington in einem Land gleichzeitig militärisch engagieren, sei das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, schreibt Reuters im selben Artikel. Was die Afghanen wohl dazu sagen? Man bekämpfe denselben Feind, habe jedoch Freunde mit sehr verschiedenen Ansichten.

Allerdings ist diese Aussage des Ministers nur wenig glaubwürdig. Zahlreiche Medien und Politiker aus allen Lagern bestätigten bereits mehrfach die Präsenz iranischer Truppen in Syrien.

Anzeige

3 Comments

  1. Dss muss man nicht ubedingt bei german.irib lesen, die Meldung ist weltweit in allen Medien. Bereits im Januar wurde ein weiterer iranischer General (Brigade General Mohammad Ali Allahdadi) durch einen Luftschlag der Israelis getötet. Trauerfeier für General Gen. Hossein Hamedani, einem Senior-Commander der Revolutionären Garden war am vergangenen Sonntag in Teheran.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Zuletzt in "Iran"

Nach oben scrollen