Studie: 500.000 Tote pro Jahr durch Antidepressiva


Krass!

Wie eine von der Pharmaindustrie unabhängige Studie ergab, sind in westlichen Ländern in den vergangenen zehn Jahren rund fünf Millionen Patienten an Nebenwirkungen von Antidepressiva verstorben. Die Medikamente seien „völlig nutzlos“ und lebensgefährlich.

Bild: eigene Fotografie
Bild: eigene Fotografie

Laut einer Untersuchung, die im vergangenen Jahr vom British Medical Journal (BMJ) in Auftrag gegeben wurde, sterben in westlichen Staaten jährlich über eine halbe Million Menschen durch die Einnahme von Antidepressiva und Psychopharmaka. Die Forscher des Nordic Cochrane Center (NCC), einem unabhängigen Arzneimittel-Forschungszentrum aus Dänemark, fanden heraus, dass die Medikamente nur einen „minimalen Nutzen“ haben, jedoch eine hohe Anzahl an teils gefährlichen Nebenwirkungen.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

In den meisten Fällen können diese Medikamente nicht eingenommen werden, ohne dass der Patient dadurch in irgendeiner Form einen Schaden erleidet. Desweiteren werden viele dieser Medikamente völlig grundlos verschrieben, so die Studie mit dem Titel “Does long term use of psychiatric drugs cause more harm than good?” („Verursacht die langfristige Einnahme von Psychopharmaka mehr Schaden als Nutzen?“).

Nach der Auswertung von Statistiken fanden die Forscher heraus, dass mehr Patienten an zugelassenen Psychopharmaka sterben, als jene, die überhaupt keine Medikamente zu sich nehmen oder alternative Behandlungsmethoden vorziehen. Peter C. Gotzsche, Professor am NCC, bezeichnete die Medikamente als „völlig nutzlos“ und fügte hinzu, die Menschen seien ohne diese „besser dran.“ Die meisten der von der Industrie finanzierten Studien seien sehr stark manipuliert und damit bedeutungslos. Ärzte könnten umgehend und ohne negative Auswirkungen aufhören, diese Medikamente zu verschreiben.

Das NCC schätzt, dass die Selbstmordrate unter Patienten, welche Antidepressiva einnehmen, etwa 15-mal höher ist, als die offiziellen Zahlen der US-Behörde Food and Drug Administration (FDA). In den vergangenen zehn Jahren seien rund fünf Millionen Patienten durch die Nebenwirkungen der Medikamente verstorben. Antidepressiva, ADHS-Medikamente oder Demenzmittel hätten bestenfalls einen „temporären“, jedoch keinesfalls einen nachhaltigen Nutzen, sondern seien schädlich und zerstören das Gehirn.

Quellen: Psych drugs have killed more than 5 million people over the last 10 yearsAnti-depressants and other psychiatric drugs do more harm than good, says expertDoes long term use of psychiatric drugs cause more harm than good?Psychiatric drugs do more harm than good, says expert

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Ich nehme seit 15 Jahren kein Medikament und es geht mir sehr gut.

Welche Antidepressiva sollen es sein?

Welche Antidepressiva sind das ?

Hallo Exner
Ich habe dank Medikamenten gegen meine Leukämie (CML) schon 8 Jahre überlebt.
Und in diesem Jahr (dank Antibiotika) eine Sepsis der Stufe 4 mit zeitweisem Nierenversagen überlebt.
Viele grüße aus Andalusien
H. J. Weber

wpDiscuz
Nach oben scrollen