Soros droht Google und Facebook: „Eure Tage sind gezählt“


Krass!

Während des Treffens in Davos feuerte der Milliardär George Soros gestern während einer Rede gegen Google, Facebook, Bitcoin, Putin und Trump.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
soros davos
soros davos, Bildbearbeitung: Gegenfrage.com, Facebook-Logo

Der milliardenschwere und umstrittene Investor George Soros hat am Donnerstag auf dem Gipfel in Davos einen schweren verbalen Angriff auf Technologiegiganten gestartet und sie als „Monopole“ bezeichnet, die von „Autoritären manipuliert werden könnten, um die Demokratie zu untergraben“.

Während des alljährlichen Abendessens beim World Economic Forum, das diese Woche im Schweizer Alpen-Resort stattfindet, nahm Soros eine Vielzahl von Themen ins Visier. Er sprach über US-Präsident Donald Trump, die Spekulationswut um die Bitcoin-Kryptowährung und die Tech-Giganten Google und Facebook.

Über die Internet-Unternehmen des Silicon Valley sagte er, dass diese strenger reguliert werden müssten. „Facebook und Google kontrollieren effektiv mehr als die Hälfte aller Internet-Werbeeinnahmen“, so der 87-Jährige gegenüber den Gästen während einer Rede.

„Sie behaupten, dass sie lediglich Verbreiter von Informationen sind. Die Tatsache, dass sie fast monopolartige Verbreiter sind, macht sie zu öffentlichen Versorgungsunternehmen und sollte sie strengeren Vorschriften unterwerfen“, fügte er hinzu.

Er prophezeite, dass sich Technologie-Giganten „kompromittieren“ würden, um auf Schlüsselmärkte wie China zuzugreifen, was eine „Allianz zwischen autoritären Staaten und diesen großen, datenreichen IT-Monopolen“ herstellen könnte.

„Dies könnte zu einem Netz mit totalitärer Kontrolle führen, von dem nicht einmal Aldous Huxley oder George Orwell zu träumen gewagt hätten“, warnte er. „Davos ist ein guter Ort, um anzukündigen, dass ihre Tage gezählt sind.“

Bitcoin, Trump, Putin

Bekannt für seinen erfolgreichen Devisenhandel, bezeichnete Soros den Bitcoin als „typische Blase“. Ein vollständiger Crash der Kryptowährung sei jedoch nicht sicher, da „autoritäre Staaten“ das virtuelle Zahlungsmittel für „geheime Investitionen“ nutzten.

Er bezeichnete den russischen Präsidenten Wladimir Putin als „Vorsitzenden eines Mafia-Staates“. Trump nannte er gleichzeitig eine „Gefahr für die Welt“, dessen Amtszeit als Präsident „nicht von Dauer“ sein werde. „Ich betrachte dies als ein rein temporäres Phänomen, das 2020 oder sogar früher verschwinden wird.“

Soros‘ Prognosen nicht immer zutreffend

Die traditionellen Davos-Prognosen des Investors treffen häufig nicht ein. So warnte er beim Treffen im vergangenen Jahr, dass die Hausse am US-Aktienmarkt nach Trumps Amtsantritt enden werde. Der chinesischen Wirtschaft, deren Wachstumsrate er als nicht nachhaltig bezeichnete, prophezeite er eine Rezession.

Chinas Wachstum hat sich fortgesetzt, während die US-Aktien regelmäßig neue Rekordhöhen erreichen. Doch bleibt abzuwarten, ob er auf längere Sicht evtl. doch recht behält.

Quellenangaben anzeigen
newsmax

11 Comments

  1. Der Satanist und Obervorsitzende des Tiefenstaates, Drahtzieher von Putschversuchen sollte mal ganz still sein…

  2. Soros, von dem ich mindestens drei Bücher Zuhause habe, kritisiert ja nicht nur Trump in den USA oder Facebook,
    sondern auch die Regierung in Israel.
    Aber sollte es einmal eng werden mit seiner Sicherheit, welches allerdings nicht anzunehmen ist, würde er sofort die ihm zustehende Staatsbürgerschaft Israels nutzen.
    Trump steht auf der Seite Israels und eines jüdischen Staates, wie Putin übrigens auch.
    Aber die US Juden verachten Israel und verstehen unter dem wahren Zionismus nur das, was Gott in der Thora sagte.
    Und danach darf kein rechtgläubiger Jude in Israel seinen dauerhaften Wohnsitz haben.
    Es nutzt Trump offenbar wenig, dass sein Schwiegersohn Kuchner eine nicht unwichtige Person im Judentum der USA ist.
    Aber all das ficht Trump nicht an und Putin schon mal gar nicht. In wenigen Jahren wird Soros sich abmelden, aber der seit Jahrzehnten währende Machtkampf zwischen den Juden in der Diaspora und den „Verrätern“ in Israel wird weiter gehen.

  3. Eigentlich kann man diese Äußerungen des Mister Soros nicht ernst nehmen. Denn außer den von mir oben erwähnten Personen bezw. deren Hintergrund ist gerade Mister Zuckerberg (Facebook) wie weit von Soros entfernt?

    Das sieht alles mehr nach einem internen Familienstreit aus.

  4. Zuckerberg ist D.Rockefeller`s Neffe und heist in Wirklichkeit Greenberg. Ist genau so eine illuminierte Arschgeige wie das Soros. Wobei Mr. Soros auch nur eine „hochgradige“ Rothschild Marionette ist.

  5. Ich würde mal sagen, die Tage von Soros mit seinen 87 Jahren sind gezählt, aber der Hass auf die Menschen lässt ihn leben.

  6. Echt, steht das da? Ich kann es nicht finden, nur etwas über Deutschlands schreckliche Schuld gegenüber Griechenland.

  7. Hallo Bürgender,
    ja, steht hier (Zitat): „Soros legt sich in Hintergrundgesprächen kaum Zügel an, wenn es gilt, die These von Deutschlands notwendiger Sühne und zu leistender Reparationen zu verbreiten. Denn es sei nun endlich an der Zeit, dass Deutschland seine politische und damit auch moralische Schuld der Nazi-Zeit und deren schrecklichen Folgen begleiche“.

    Diesen Satz haste wahrscheinlich überlesen.
    Ich wüsste sowieso nicht, welche Schuld die Bundesrepublik gegenüber Griechenland haben könnte.
    Griechenland war 1939 zunächst neutral und war 1940 infolge ständigen Insistierens Englands im Begriff, zugunsten Englands diese Neutralität aufzugeben.
    Das zumindest war die offizielle Begründung der italienischen Regierung bei deren Angriff auf Griechenland.
    Britische Offiziere gingen in Athen ein und aus. Als dann die italienischen Truppen infolge mangelnder Panzerunterstützung nicht weiterkamen und der deutsche Geheimdienst Hitler meldete, die Briten wollten in Piräus landen, entschloss sich Hitler deutsche Truppen zur Unterstützung der Italiener zu schicken.

    Mit ähnlicher Begründung könnte Norwegen von der Bundesrepublik (BRD ist Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches, aber ohne volle Souveränität) Wiedergutmachung verlangen. Und dann von England.
    Deutsche Truppen besetzten nämlich 1940 die Küste Norwegens um die schwedischen Lieferungen von Eisenerz, welche Schweden schon seit den Zwanziger Jahren lieferte, sicher zustellen. Dabei kamen diese dem britischen Angriff auf Norwegen nur um wenige Stunden zuvor.

  8. Danach kommt:
    „Das sollte, so lautete Soros Predigt jahrelang, unter anderem dadurch geschehen, dass Berlin ein Großteil der derzeitigen und zukünftigen Schulden Athens übernehme.“

    Von Masseneinwanderung lese ich in diesem Zusammenhang nichts.

  9. Es wird höchste Zeit das diese Eiternde Pestbäule der
    Menschheit den Löffel abgiebt. Das man dieser Stinkenden Mumie in Davos noch eine Bühne zum Reden bereitet
    hat, spricht für die Moralische Verkommenheit der
    Meisten Teilnehmer dieser Überflüssigen Versammlung!

  10. Hallo Bürgender,

    die Masseneinwanderung muss der gute George nicht extra erwähnen; denn dies hatten vorher seine NGO bereits getan.
    Das war ohnehin klar.
    Deutschland hatte keine Schulden von Griechenland übernommen, sondern die Haftung als „letzte Instanz“ übernommen.
    Denn jeder Gläubige, der einem EU Staat Geld lieh, wusste nicht an wen er sich halten sollte, wenn der Kredit uneinbringlich war. Wer sollte genau haften?
    Die Bank, welche die griechische Währung herausgibt heißt EZB und sitzt nicht in Athen.
    Und deshalb spielt Deutschland seit der Finanzkrise 1.0 die Rolle der „letzten Instanz“.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen