Saudis bombardieren Krankenhaus im Jemen


Jemen/Militär/Saudi-Arabien

Saudi-Arabiens Luftwaffe hat am Samstag ein Krankenhaus im Jemen bombardiert. Dort wurden Cholerapatienten behandelt. Durch die Angriffe musste der Betrieb der Einrichtung eingestellt werden.

Jemen Krankenhaus

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Saudische Kampfflugzeuge haben am Samstagabend ein Krankenhaus im Nordwesten Jemens bombardiert. In der Gesundheitseinrichtung wurden hauptsächlich Cholerapatienten, wie der regionale Fernsehsender al-Masirah-Fernsehsender berichtete. Durch den Angriff kamen zahlreiche Menschen ums Leben oder wurden verletzt.

Der Angriff fand in Qahza statt, in der Provinz Sa’ada. Dabei wurde auch medizinische Ausrüstung zerstört. Auch das Gebäude wurde schwer beschädigt, sodass der Betrieb der Einrichtung eingestellt werden musste.

Zuvor hatte Saudi-Arabien den Hafen von Hodeidah bombardiert. Dabei handelt es sich um den wichtigsten Hafen im Jemen, wo dringend benötigte Nahrungsmittel, Medizin und Treibstoff angeliefert werden.

Cholera

Im Jemen brach zuletzt die Cholera aus. Derzeit sind laut Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 73.700 Menschen infiziert. 605 sind bereits an der Krankheit gestorben, 40 Prozent davon Kinder.

UNICEF warnte am Samstag vor einer raschen Ausbreitung der Krankheit und schätzt, dass sich die Zahl der Infizierten nach aktuellem Versorgungsstand alle zwei Wochen verdoppeln könne, auch über die Grenzen des Jemen hinaus.

Quellenangaben anzeigen
telesur

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen