Russland verbietet Importe von Gen-Food

Russland wird keine gentechnisch veränderten Lebensmittel mehr importieren. Ministerpräsident Medwedew sagte, dass die Amerikaner ihre Gen-Produkte selbst essen können. Russische Experten erachten Gentechnik als zu wenig erforscht, um diese in Form von Lebensmitteln zu konsumieren.

Russland, Medwedew und Putin
Bild: Medvedev2008.ru, Dmitry Medvedev

Russlands Ministerpräsident Dmitri Medwedew hatte im April verkündet, dass Russland nicht mehr länger Produkte mit gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen importieren wird, da das Land genügend Platz und Ressourcen besitzt, um organische Lebensmittel zu produzieren.

„Wenn die Amerikaner gerne gentechnisch veränderte Produkte essen möchte, dann lassen wir sie diese essen. Wir müssen das ja nicht auch tun, wir haben genügend Platz und Ressourcen, um organische Lebensmittel herzustellen“, so Medwedew gegenüber russischen Medien. „Es ist notwendig genetisch veränderte Lebensmittel zu verbieten“, so Irina Ermakova, Vizepräsidentin der russischen Nationalen Vereinigung für genetische Sicherheit, „und ein 10-jähriges Moratorium zu verhängen. In diesem Zeitraum können wir Experimente, Versuche und vielleicht sogar neue Forschungsmethoden entwickeln.“

Werbung

„Es ist erwiesen, dass genetisch veränderte Lebensmittel nicht nur in Russland, sondern auch in vielen anderen Ländern in der Welt eine Gefahr darstellen“, fügte sie hinzu. „Verfahren zur Herstellung sind nicht ausgereift, weshalb sämtliche gentechnisch veränderten Lebensmittel als gefährlich einzustufen sind. Der Verbrauch und die Verwendung von Genfood kann zu Krebserkrankungen und Fettleibigkeit bei Tieren führen. Bio-Technologien sollten zweifellos entwickelt werden, doch eine Verbreitung gentechnisch veränderter Lebensmittel sollte gestoppt werden.“

Bereits im Februar entwarf die Staatsduma ein Gesetz, das ein Verbot von gentechnisch veränderten Lebensmitteln vorsieht. Putin ordnete daraufhin an, russische Bürger vor diesen Produkten zu schützen. Das Gesetz soll im Juli 2014 in Kraft treten.

Quellen:

Werbung

13 Antworten

  1. emily sagt:

    Absolut die sollen ihren Gen scheiß selber essen ! Auch wir Deutschen wollen den Mist nicht , Punkt keine Disskusion !

  2. Gedöns sagt:

    Diese verdammten Russen. Die schützen ihre Kinder und Jugend vor Homo-Propaganda (nix gegen Homosexuelle, aber keine Propaganda á la „Wurst“!) und jetzt sogar noch die gesamte Bevölkerung vor diesem Gen-Dreck.
    Wir sollten hier Ruck-Zuck einen Krieg vom Zaun Brechen.
    Aber wie? Den „Bromberger Blutsonntag“ Inszenieren wir da seit bald einem halben Jahr, die lassen sich einfach nicht provozieren.
    Ich bin am verzweifeln.
    *Ironie off*

  3. Gedöns sagt:

    provozieren…
    Erstes Posting auf diesem genialen Blog, direkt mit Rechtschreibfehler…

  4. Gedöns sagt:

    …und nicht in der Lage Ironie korrekt zu schreiben…
    @Bürgender: Kann man das selber korrigieren?

  5. Bürgender sagt:

    @Gedöns
    Korrigiert 🙂

  6. Genfoodfrei sagt:

    Die Amerikaner wollen auch kein genfood! Aber Konzerne wie Monsanto, die wollen. Und sie haben inzwischen viel zu viel Macht. Passen wir auf, dass folgende Handelsabkommen wie TISA und TTIP frühzeitig durchschaut und verhindert werden. Siehe auch:

    http://fm4.orf.at/stories/1741253/

    für mehr Informationen.

    Russland ist unabhängig, die können eigentständige Entscheidungen treffen. Wir leider nicht, kämpfen wir also darum!

  7. Egon sagt:

    Jaaaa, die guten, guten Russen müssen jetzt mal ganz schnell ausländische Agrarprodukte verbieten, damit sie erforschen können, was die Bilder die sie veröffentlichen ja schon zeigen… . Um dann in 10 Jahren eine vieeeel bessere Methode der Genveränderung auf den Markt zu bringen. Gentechnik hin oder her, aber wer glaubt, dass Russland damit seine Bevölkerung schützen möchte hat wahrscheinlich auch nur Genmais in der Rübe… .

    Gene haben übrigens nix mit der Vererbung zu tun war eine lustige in der Sowjetunion entwickelte Theorie…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Trofim_Denissowitsch_Lyssenko

  8. 60+ sagt:

    @ Genfoodfrei
    Wer soll dann das verhindern (TISA/TTIP)? Meinst Du die Kasperpuppen von Brüssel bis Berlin? Sag bloß, die haben daran Interesse, etwas positives für das Volk zu tun?
    Zitat:
    „““Russland ist unabhängig, die können eigentständige Entscheidungen treffen. Wir leider nicht, kämpfen wir also darum!“““
    Russland hat auch das Sklaventum -Leiharbeit- verboten und noch vieles mehr und schützt seine Kinder und Jugendlichen!
    ….Wer kämpft denn hier darum? Das bissl vorsichtiges argumentieren in kleinen Kreisen, bei unbeachteten Marktplatzauftritten?
    In der BRDDR hast Du es mit einem Völkchen zu tun, das sich schon lange selbst aufgegeben hat aufgrund jahrzehntelanger „Um-Erziehung“, geistig degeneriert, programmiert auf Hörigkeit und Nachdenkunfähigkeit.
    Auch die sogenannte friedliche Revolution in der DDR wurde damals schon durch die Bananen- und blühende Landschaftspolitik abgewürgt,weil Angst vor Ausbreitung in dem Drei-Mächte-Konstrukt….!

  9. Misato sagt:

    Muss man sich langsam echt mal überlegen ob man nicht doch lieber auswandert scheint ja doch noch Länder zu geben die sich gegen diesen ganzen Dreck wehren..Find ich gut weiter so!

  10. Jan Degen sagt:

    Ich bin auch kein Fan von Putin und Co. Sicher steckt auch nicht die Liebe zum russischen Volk dahinter. Aber sehen wir uns mal eine überfettete Nation und die Geschichte ihrer Ernährung an. Wie kam der Mais nach Korea und Vietnam zu den Anbauzuwächsen? Wie hat sich das auf das Essverhalten in den USA ausgewirkt? Wie manipulieren die Nahrungsmittelkonzerne den Verbraucher?

    https://www.youtube.com/watch?v=rx22fGJ4PjI

    https://www.youtube.com/watch?v=dw_LX1h8gSo

    Es ist wohl auch nicht so, dass wir nur mit Genprodukten den Welthunger stillen werden. Ehr so, dass multinationale Konzerne auf Kosten der Konsumenten, einfach noch reicher werden wollen. Und das haben sie nicht mal nur in den USA zu lassen, sondern weltweit.

    Aber im Land, der ungeahnten Möglichkeiten, ist halt alles möglich.

  11. Dietze sagt:

    Wer immer noch Amerika für die „Guten“ und die „Russen“ für die Schlechten hält, dem ist nicht mehr zu helfen. Hehrer sind die Ziele und die Maßnahmen welche Putin dirigiert allemal als die welche Barack(!) Osama seinem Volk demokratisch gewählt zukommen läßt.
    Ein alter Sinnspruch von mir lautet: Wo die Dummheit regiert hat die Weisheit die Macht verloren. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  12. Kalinka sagt:

    Jetzt weiss ich endlich, wohin ich auswandern kann. Kennt jemand die Einwanderungsbedingungen für Russland?

  13. Kaiser Wilhelm sagt:

    @Kalinka – Mein Tipp : Heirate einen russischen Staatsbürger, anders wird das wohl nix, und lerne die Sprache. Heute über Internet sind Kontakte ja machbar. Nimm einen aus dem Raum Sotschi, da hast du Wassersport und Wintersport auf einem Fleck.

    Das Internet beantwortet dir alle Fragen, so auch diese :

    http://www.wohin-auswandern.de/auswandern-russland

    http://www.russlandjournal.de/russland/reiseinformationen/visum/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.