Ron Paul verurteilt Obamas Syrien-Politik


Militär/Syrien/USA

Der ehemalige US-Kongressabgeordnete Ron Paul hat die Obama-Administration scharf für die geplante „Eskalation“ des Krieges in Syrien kritisiert. Washington hat angekündigt, die Kampftruppen in Syrien mit weiteren Waffen zu beliefern.

Ron Paul, Archivfoto
Bild: Wikipedia, Autor: R. DeJong

„Heute hörten wir von Präsident Obama, dass der Krieg in Syrien eskaliert wird. Er hat jetzt zugestimmt, Waffen hinzuschicken, um die Rebellen zu unterstützen. Es handelt sich um eine Eskalation, das ist die richtige Bezeichnung, denn wir sind bereits seit einigen Monaten daran beteiligt. Wahrscheinlich unterstützen wir die Rebellen bereits seit zwei Jahren, angeblich aus humanitären Gründen“, so Ron Paul in einer Erklärung auf Youtube am Freitag.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Er fügte hinzu: “ Jetzt aber geht es um ein viel aggressiveres Vorgehen, denn wir werden Waffen hinschicken. Damit gibt es jedoch einige Probleme, denn zunächst handelt es sich um einen Krieg. Die zweite Sache ist, dass Präsidenten nicht ohne die Zustimmung der Bürger durch eine vom Kongress genehmigte Kriegserklärung Kriege beginnen dürfen.“

Weiter kritisierte er, dass die Vorwürfe der Verwendung von Massenvernichtungswaffen die selben seien, wie vor zehn Jahren im Vorfeld des Irakkrieges. „Die Sprache ist die gleiche. Sie verwenden die gleichen Argumente. Massenvernichtungswaffen, Giftgas, hundert Menschen starben, die Regierung hat dies getan“, sagte er. „Für mich ist das alles eine Ausrede.“

Friedensnobelpreisträger Barack Obama hat eine Flugverbotszone sowie Waffenlieferungen an die von der westlichen Wertegemeinschaft finanzierten Kampftruppen in Syrien angekündigt. Russlands Außenminister Sergej Lawrow sagte am Samstag, dass man kein Experte sein müsse, um die Flugverbotszone als einen weiteren Verstoß gegen das Völkerrecht zu erkennen. Zudem seien die Beweise für einen Einsatz von Giftgas in Zweifel zu ziehen.

Die Unruhen in Syrien begannen im März 2011 infolge einer Nahrungsmittelkrise. Bis Ende 2010 hatten sich nach einer massiven Ausweitung der Dollar- und Euro-Geldmenge die Preise für Getreide in schlagartig verdoppelt, was Proteste in vielen nordafrikanischen und arabischen Ländern auslöste. Die Krise in Syrien findet bis heute kein Ende, da die westliche Wertegemeinschaft ausländische Kampftruppen ausbildet, illegal ins Land schleust und mit Waffenlieferungen sowie Geldmitteln unterstützt.

Ziel der Aktion ist offensichtlich der Sturz der syrischen Regierung und die Zerstörung des souveränen Nationalstaats. Einem von der kuwaitischen Nationalpartei enthüllten Geheimplan zufolge soll der Einsatz auch den Iran schwächen, israelische Gebietsansprüche durchsetzen und indirekt den wirtschaftlichen Aufstieg Chinas stoppen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=0CgAP_gBEPQ

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

lese gerade auf dwn dass der secretaryx of homeland security 1,6 Mrd. kugeln gekauft hat für die Sicherheit. Yeah, Amerika rüstet beidseitig auf und anders als im internationalen kalten Krieg, der dank Aufrsütung den Frieden wahrte, wird´s in Amiland bald losgehen, heissa, welch einen irre Fahrt wird da losgetreten. Straff organisierte Strassengangs mit Ortskenntnis treffen auf martialisch hoch gerüstete Militärs ohne Ortskenntnis, das wird eine schöner langer Guerillakrieg in dem Amiland von den Militärs in Schutt und Asche gelegt wir und hoffendlich zerfällt. Mal gucken wie´s wrd, wenn der Drohnenpilot sein Elternhaus unter Beschuß nehmen soll – Befehl von oben – je mehr sich der Ami allerdings den Kopp einschlägt, umso friedlicher wird auf dem rest des Globus werden…….. also, Ei drüber, Waffen hinschicken und das ganze als us-ideologische Beschäftigungstherapie deklarieren, dann wird das was. Ich wünsche gutes Gelingen, auf dass sich Vater und SOhn direkt gegenüber stehen und los ballern….. Der Ami soll das ganze Elend in konzentrierte Form erleben, das er die letzten 80 Jahre über den Globus verteilt hat und der Rest der Welt soll sich darüber freuen und Feste feiern, klatschen, tanzen…..
dass ich das noch erleben darf……

Moin moin mein lieber @Werner – Habe zu dem Thema speziell für dich ja schon so Einiges hinterlegt im Artikel Umfrage : 29% der US Bürger befürworten Revolution, und hinterlege dort auch künftig weiteres zum Thema, so wie auch heute wieder. Das ist ein Thema an dem ich dran bin basierend auch auf Kontakte zu US Bürgern.

Einer der schönsten Kommentare in Bezug auf die eingelagerte Munition bei HS & Co den ich in einem Blog fand lautete :
LET THEM COME. WE HAVE MORE AMMO THAN HOMELAND SECURITY

Zu Ron Paul habe ich vor kurzem einige bedenkliche Dinge gelesen, aber mir den Link nicht gespeichert. Mal sehen, ob ich das wieder finde.

werner, korrigenda! nicht seit 80 sondern seit 100 jahren! eigentlich ununterbrochen seit der ausrottung der ureinwohner !

Richtig ist, daß Ron Paul seit 40 Jahren zu seinen Überzeugungen steht und niemals sein Mäntelchen in den Wind gehängt hat. Er ist einer der ganz wenigen Poltiker mit Rückgrat.

wpDiscuz
Nach oben scrollen