Preise in Gold: Alles auf Talfahrt


Gold

Im Februar verloren alle hier dargestellten Werte gegenüber Gold. Am härtesten traf es den DAX, Sieger ist der Japanische Yen.

gold

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Währungen und Aktien haben seit Jahresbeginn allesamt stark an Wert eingebüßt. Der Trend hielt auch im Februar an: In diesem Vergleich verlor der DAX mit -9,9 Prozent besonders stark an Wert, dicht gefolgt vom Britischen Pfund mit -9,5 Prozent. Etwas besser hielten sich Euro (-6,8 Prozent) und US-Dollar (-6,4 Prozent).


Werbung, Bild: Amazon.de Die Wahrheit über Donald Trump


Spätestens jetzt ist es ist höchste Zeit, sich ernsthaft mit Donald Trump auseinanderzusetzen.

>> Zum Shop >>


Der Chinesische Yuan verlor mit -5,7 Prozent etwas weniger, ähnlich wie der Schweizer Franken (-5,4 Prozent) und der Russische Rubel (-4,9 Prozent). Am härtesten blieb der Japanische Yen, der im Februar nur -1,8 Prozent verlor. Der Dow Jones Index büßte -5,4 Prozent ein, gefolgt von Silber (-3,9 Prozent). Bester Wert im Februar war Öl mit -2,9 Prozent.

Seit Jahresbeginn sackte der DAX besonders stark ein und verlor gegenüber Gold satte -22,7 Prozent. Am besten schlug sich seit dem 1. Januar 2016 der kleine Bruder des Goldes: Doch sogar Silber verlor -5,7 Prozent. Das Verhältnis zwischen Gold und Silber liegt aktuell bei ca. 80:1, Silber ist gegenüber Gold also stark unterbewertet. Einige US-Blogger vergleichen mögliche Gewinne mit Silber mit „Gold auf Steroiden.“


Werbung, Bild: Amazon.de 33 Ideen für mehr Geld und Freiheit


Wer mehrere Standbeine sein Eigen nennt, hat der Masse gegenüber einen unschätzbaren Vorteil.

>> Zum Shop >>


Tags:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen