Obama ist vierter US-Präsident, der den Irak bombardiert


Irak/Militär/USA

Es gibt viele Traditionen in den USA, die von US-Präsidenten gepflegt werden. Etwa feierliche Bräuche im Weißen Haus zu Ostern oder Thanksgiving. Doch nun scheint sich eine weitere Tradition unter US-Präsidenten zu etablieren: Die Bombardierung des Irak. Obama ist bereits der vierte Präsident in Folge, der das Land mittels Kampfflugzeugen angreifen lässt.

Bush, Obama, Bush, Clinton Bildquelle: Archives.gov, Gemeinfrei
Bush, Obama, Bush, Clinton
Bildquelle: Archives.gov, Gemeinfrei

Es gibt viele Traditionen, welche von US-Präsidenten gepflegt werden. Etwa den alljährlichen „Easter Egg Roll“ im Weißen Haus an Ostern, oder die National Thanksgiving Turkey Presentation, wobei dem Präsidenten ein lebender Truthahn überreicht wird. Doch scheint sich inzwischen eine weitere Tradition unter US-Präsidenten zu etablieren: Den Irak zu bombardieren.

Obama ist bereits der vierte Präsident in Folge, der im US-Fernsehen zur besten Sendezeit Luftangriffe auf den Irak verkündet. Vor ihm taten dies bereits seine Vorgänger George W. Bush, Bill Clinton und George HW. Bush. Einzig die Vorwände für die Überfälle waren unterschiedlich.

Anzeige

George HW Bush

Von George HW Bush wurde satte sechs mal die sogenannte „Brutkastenlüge“ wiederholt, bis er letztendlich den Irak bombardieren ließ. Auch die Menschenrechtsorganisation Amnesty International ließ sich für Bushs Lüge einsetzen und veröffentlichte schockierende Berichte über die frei erfundene Geschichte.

Bill Clinton

Ganze drei mal befahl Präsident Bill Clinton die Bombardierung des Irak. Zunächst am 26. Juni 1993 (23 Cruise Missiles zerstörten das Hauptquartier des irakischen Geheimdienstes in Bagdad), danach am 3. September 1996 (44 Marschflugkörper zerstörten irakische Flugabwehrstellungen) und ein weiteres mal am 16. Dezember 1998 („Operation Desert Fox“).

Als Begründung gab das Weiße Haus an, dass man Saddam Hussein die Möglichkeiten zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen nehmen wollte.

Anzeige

George W. Bush

Unter George W. Bush wurde im Jahr 2003 der Zweite Irakkrieg befohlen, was eine völkerrechtswidrige Invasion durch das US-Militär darstellte. Die US-Regierung warf Saddam Hussein vor, die Vereinigten Staaten mit Massenvernichtungswaffen zu bedrohen. Auch dies stellte sich später als Gräuelpropaganda bzw. Schwarze Propaganda heraus.

Ziel war der Sturz Saddam Husseins, welcher zuvor angekündigt hatte, das Öl seines Landes von nun an nicht mehr in Dollar zu handeln. Über eine Million Menschen kamen durch Bushs illegalen Angriffskrieg ums Leben, verurteilt wurde bis heute keiner der Verantwortlichen.

Barack Obama

Auch Barack Obama lässt nun den Irak bombardieren, unter dem Vorwand einer terroristischen Bedrohung durch den sogenannten IS, der laut zahlreichen Quellen gute Verbindungen zum US-Militär und zu westlichen Geheimdiensten pflegt.

Anzeige

In westlichen Medien werden nun schockierende Berichte über Enthauptungen von Journalisten durch die Gruppe verbreitet. Die entsprechenden Videos sind laut Analysten möglicherweise Fälschungen, laut anderen sind sie echt. So oder so ist das Resultat offenbar erneut eine Bombardierung des Irak.

Quellenangaben anzeigen
wikipedia, globalresearch

Anzeige

5 Comments

  1. Ich finds eh ne Sauerei das der Möchtegern FriedensNPT offiziel den IS angreifen will weil ein Ami gekillt wurde. Ob nun fake oder nicht. Die Jesiden wurden wirklich abgeschlachtet und dies war nie Grund genug etwas zu unternehmen. Erst seit diesem Journalstenvideo bewegte sich Obama. Drum keine Unterstützung der Amis dort. Wir wissen das dieses Eingreifen nur zum Schutz der besetzten Ölfelder im Nordirak und um den Sturz Assads geht. alles ANDERE INTERESSIERT DIE USA NEN SCHEISS. Deshalb NEIN danke US und raus aus Nahost

  2. Es ist wirklich sehr verwunderlich, warum im Kampf gegen ISIS die USA udn EU ausgerechnet den islamistischen Terrorunterstützer NR. 1 nämlich Saudi Arabien weltweit zu ihrer Anti-IS Allianz mit ins Boot holen.
    Saudi Arabien hat eines der brutalsten Diktaturen der Welt, in der religiöse Minderheiten wie z.B. Schiiten udn Christen ständig diskriminiert udn verfolgt un din Gefängnissen gefoltert werden nur aufgrund ihres „falschen“ Glaubens!
    Christen haben und Schiiten haben dort überhaupt keine politischen Mitbestimmungsrechte.

    In den letzten Jahren haben bereits viele saudische Hassprediger udn Scheichs zur Zerstörung aller Kirchen und Ausrottung aller Christen im Nahen Osten aufgerufen.
    Und dieser Staat soll unser Verbündeter im Kampf gegen IS sein?
    http://www.guardian.co.uk/world/2010/dec/05/wikileaks-cables-saudi-terrorist-funding
    http://lubpak.com/archives/266299
    http://www.france24.com/en/20120929-how-saudi-arabia-petrodollars-finance-salafist-winter-islamism-wahhabism-egypt
    http://dawn.com/news/1029713

    DIe USA und Saudi Arabien haben diese Bestien selbst gezüchtet und militärisch aufgerüstet. Und das ist keine Verschwörungstheorie, sondern sogar offiziell:
    http://www.washingtonsblog.com/2012/09/sleeping-with-the-devil-how-u-s-and-saudi-backing-of-al-qaeda-led-to-911.html
    http://www.globalresearch.ca/the-us-al-qaeda-alliance-bosnia-kosovo-and-now-libya-washington-s-on-going-collusion-with-terrorists/25829
    http://www.globalresearch.ca/the-destruction-and-political-fragmentation-of-iraq-towards-the-creation-of-a-us-sponsored-islamist-caliphate/5386998

    Außerdem Saudi Arabiens Geheimdienst ist für 9/11 verantwortlich. Das berichtete sogar New York Times:
    http://derstandard.at/1385171368133/911-Bericht-soll-Saudis-belasten

    Warum zum Teufel holen wir uns den gefährlichsten und terroristsichsten Schurkenstaat Saudi Arabien mit ins Boot im Kampf gegen die ISIS?

  3. @ Roberto
    Das ist alles taktik der USA ! Sich erstmal mit einem Feind verbünden, um andere Feinde zu vernichten und dann wird der einstige Verbündete vernichtet !

  4. „Das ist alles taktik der USA ! Sich erstmal mit einem Feind verbünden, um andere Feinde zu vernichten und dann wird der einstige Verbündete vernichtet!“

    @Wellenmeer
    Es gibt immer noch eine Sache im Zusammenhang mit den Konflikten im Nahen Osten , die mir völlig unlogisch und rätselhaft erscheint:
    Warum haben die USA zum Krieg gegen die ISIS aufgerufen, aber andere sehr brutale Terrormilizen in der Nahostregion werden seltsamerweise völlig ignoriert oder verschont.
    Einige Baath Milizen im Irak sind mindestens genauso brutal wie z.B.
    „Majlis Thuwar al Anbar“, „Jaish al-Mujahideen“ und „Jaish Ansar al-Sunnah“ und Jaish Rijal al-Tariqa al-Naqshibandi (JRTN)…
    Diese 4 Milizen haben das gleiche Ziel wie ISIS alle Nichtsunniten im Nahen Osten ausrotten.

    Du US-Anti-ISIS Allianz will bekanntlich auch in Syrien ISIL Stellungen bombardieren.
    Warum werden die Al-Nusrah (Al-Qaida Unterorganisation) Stellungen nicht bombardiert?
    Oder die Stellungen in Syrien von der dschihadistischen “Liwa-Al-Islam” oder “The Land of Al-Sham and Al-Kinanah ” bzw. (Abdullah Azzam Brigades).
    Die Terrormiliz “The Land of Al-Sham and Al-Kinanah ” (Abdullah Azzam Brigades)operiert in Syrien teilweise sogar noch skurpelloser und brutaler als ISIS!
    Diese Terrormiliz ist auch kein Verbündeter von ISIS und von Al-Qaida auch kein Partner!
    Irgendwie erscheint mir vieles sehr unlogisch im Nahen Osten

  5. @ Roberto
    Warum werden andere Terrormilizien nicht angegriffen ?

    Du denkst, es sind nicht irgendwelche Marionetten, die man später noch braucht ? Kann ich mir nicht vorstellen ! Jede Terrorgruppe wird von den USA strategisch genutzt und dementsprechend gefördert bzw wenn es nicht die USA ist, dann andere Vereinigungen/Regierungen, vielleicht eben von den Saudis oder von Israel ?

    Man müsste sich die einzelnen Terrorgruppen sich anschauen ( zB ältere Artikel ), vielleicht sieht man deren Zusammenhänge zu den USA oder anderen Regierungen !

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Zuletzt in "Irak"

Nach oben scrollen