Marine LePen: Die Welt ist in der Hand multinationaler Konzerne


Frankreich/Wirtschaft

Marine LePen, Chefin der stärksten Partei Frankreichs bei den Europawahlen 2014, schrieb auf ihrem Twitter-Account, dass sich die Welt in den Händen multinationaler Konzerne und der großen internationalen Finanz befindet.

Marine-LePen

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Globalisierung ist barbarisch und die Welt befindet sich heute in den Händen multinationaler Konzerne und der internationalen Finanz, glaubt Marine LePen, Chefin der französischen Partei Front National. „Die Globalisierung ist barbarisch, der Staat sollte den Missbrauch begrenzen und die Globalisierung regulieren“, schrieb LePen laut RT auf Twitter.

Auch die Probleme durch den weltweiten Einfluss internationaler Unternehmen wurden von der 46-jährigen angesprochen. „Heute befindet sich die Welt in den Händen multinationaler Konzerne und der großen internationalen Finanz“, sagte Le Pen. Die Immigration drücke die Einkommen und der Mindestlohn sei eher ein Höchstlohn. Frankreich sterbe an physischen, rechtlichen und steuerlichen Unsicherheiten.

Le Pen steht dem Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten extrem kritisch gegenüber. Frankreich verhandelt derzeit mit den USA über den umstrittenen Deal.

Marine LePen ist seit der Europawahl 2004 Mitglied des Europäischen Parlaments. Ihre Partei Front National gilt als rechtsextrem, definiert sich selbst jedoch weder als rechts noch links. Bei der Europawahl 2014 war sie mit 24,86 % der Wählerstimmen die französische Partei mit den meisten Wählerstimmen.

Foto: Marine LePen, Wikipedia, Foto-AG Gymnasium Melle, Lizenz: CC BY-SA 3.0

24 Comments

  1. Die Dame irrt. Die Fäden des „Global“ Marionetten Theaters halten die Familie Rothschild und die Familie Rockefeller in den Händen. Mehr Protagonisten dürfen es auch gar nicht sein, denn sonst würden die Fäden in Kuddelmuddel kommen.

  2. Die Dame irrt ganz und garnicht. Denn wer verkörpert denn die großen Konzerne und das Geld?
    Eben zuerst diese beiden von Ihnen genannten!

  3. frau lepen muss aufpassen, dass sie nicht eines tages ohne
    Fallschirm abspringt.gegen dieses kapital ist Kritik nicht so gesund.

  4. Wenn sich alle, wirklich alle, die betroffen sind – und das wären die allermeisten – gegen dieses Gesockse erheben würde, wäre dieser „Spuk“ sehr schnell vorbei.

  5. Eine Frau mit Mut und Charakter, der totale Gegensatz zu US-Marionette Merkel. Oh ihr Franzosen, ihr habt Hoffnung. Unsere Hoffnung ist die Straße „Pegida“.
    Wünsche ein langes Leben Frau LePen und mögen alle Attentate so enden wie bei Fidel Castro

  6. Die Marine LePen ist eine ausgekochte Giftschlange. Eine Faschistin, da ist unsere Mutti noch ein Lämmchen gegen.

    LePen befürwortet zum Beisiel die Folter- und Verhörmethoden der CIA, und würde diese auch anwenden lassen lassen, wenn sie an der Macht wäre.

    Wer so einem Unmenschen huldigt, der ist therapiebedürftig.

  7. @ Eckart
    Für die Billigkeit ihrer Unterstellungen fehlen jegliche Beweise. Außer kleinkarierte Rechtschreibkritik scheinen sie nichts auf dieser Erde verstanden zu haben. Das geht garnicht
    Gehen sie doch mal in die Fußgängerzonen und sagen sie mal etwas Negatives über den Koran der dort von den Salafisten verteilt wird. Das trauen sie sich doch nicht! Aber Frau LePen billigst beleidigen und diffamieren das können sie.
    Sie stellen sich indirekt vor den Islam und damit entlarven sie sich als Faschisten.
    LePen kann man als „Rechte“ Politikerin bezeichnen, als Faschistin bzw. Schlange zeigt welch Geistes Kind sie sind. Sie gehören wohl auch zu der linken „Gutmenschkultur“.
    Die „Rechte“ definiert ihr politisches Handeln aus der Historie und der realen Erkenntnis wie der Mensch ist und funktioniert mit all seinen Egoismen. Die „Linke“ Handelt aus der paradiesischen Wunschvorstellung der Mensch sei Gut und alle sind Gleich! Und was dem entgegensteht wird platt gemacht und nicht akzeptiert. Deshalb spielt er gerne den „Gutmensch“, er aber zu jederzeit sich als Meinungsfaschist entlarvt und die junge Brut sich als (Antifa )Faschisten outen die dem sie Andersdenkenden mit Gewalt begegnen. Mohammed hätte seine Freunde an diesen Dummköpfen die sich vor seinen Zug spannen lassen.
    Leute wie sie, werden die kommenden Generationen verfluchen. Schämen sie sich, sie Mitläufer der Dummheit. Ich denke dass ihnen auch kein Therapeut helfen kann. Sie brauchen schon eine medikametöse Behandlung

  8. @ Bürgender , mir brannte es einfach zu sehr in den Fingern – aber es ist dein Blog – und ich genehmige mir jetzt einen Sherry.

  9. @ Eckart
    Getroffene Hunde und so…
    Wollten sie mir das Du anbieten? Ist schon armselig mit der Ameise … aber so argumentieren die Armen(Geistig).
    Sie sind also die Stimme von Radio Russland. Ist das alles oder können sie mir auch den entsprechenden fehlerfreien Original Text vorlegen. Ansonsten Glauben sie wohl wem und was sie möchten. Ich würde, wenn man meine Tochter entführt und sie mit dem Tote bedrohen würde, sofort, wenn ich dadurch das Leben meiner Tochter retten könnte, dem Täter die Eier flambieren usw. wenn dies eine Chance wäre mein Kind zu Retten. Sie ordnen wohl ihr domestizierte-zivilisatorische Gutmensch-Werte über das Leben Ihrer eigenen Brut. Aus diesem Holz ist der Denunziant geschnitzt. Erzählen sie das doch Ihrem Friseur! Auch sie wären gegebenenfalls zur Folter bereit! Sie sind ein Dummschwätzer vor dem Herrn aber sicher keine urinierende Ameise.
    Sie dürfen jetzt das letzte Wort haben, Prost!

  10. @ Friedrich, du gibst hier freiwillig zu ein potentieller Folterknecht zu sein. Passt irgend wie. – Aber bevor du zur Tat schreitest, solltest du testen ob du wirklich der genetische Vater bist. Könnte in deinem Falle leicht sein, dass du ein Kukuksei im Nest liegen hast. Lohnt es sich dafür eine schwere Straftat zu begehen?

  11. @Eckart
    Du bist einfach nur dumm und peinlich – mit einem IQ der von dir so geliebten Ameise.
    Jeder sieht dass Friedrich Recht hat und Du laberst hier unsinniges Zeug.

  12. Alle Hoffnung der Menschen ( nicht die verrohten Kreaturen, von Erfüllungsgehilfen ) in Europa und der Gesamten Menscheit, ruhen mal wieder auf den Franzosen,Der Wirtschaftliche Abstieg der Grande Nation, dauert nur noch
    solange, wie in Paris, Agenten des Imperiums, die Politik gegen die Interessen der Franzosen bestimmen. Wenn in Kürze, die legitime politische Erbin, von Charles de Gaulle, die Madam Le Pen, die Politik, für die Mehrheit der Franzosen macht, wird sie mit ihrem kongenialen Partner, dem Russischen Präsidenten Putin, eine Politik, für unseren Kontinent EURASIEN voran bringen und nicht für das Imperium. Dann wird auch die Mehrheit, der BRD Bevölkerung, den Friedensvertrag, mit den Siegermächten einfordern, so das auch Deutschland, eine Souveräne Politik mit Russland, Frankreich, China und allen anderen Souveränen Ländern umsetzen kann.

  13. zur o. g. Studie, man nennt sie auch Bilderberger und Chef dieser verdeckt agierenden Vereinigung ist ein kleiner agiler Franzmann, Heinrich vom Kreuz, der CEO der AXA.

  14. ach nee, Frau le pen, wohl bis gerade gepennt, oder? Das sollte inzwischen allgemein bekannt sein. Ziel der BWL ist das Erreichen der Monopolstellung im Markt um Preise und Angebot zu bestimmen. Ziel der VWL ist ein anderes, nämlich das krasse Gegenteil. Da die BWL aber besser bezahlt als die VWL, geht´s halt andersrum…..gelle. Da hilft nur eines: die Unternehmen zerschlagen, aber dagegen haben die was, die meistens jenen Glaubens sind, mit dem sie auch ihr Apartheitsregime und eine 5 m hohe Mauer recht-fertigen…..und die ihre Arbeit als Gott gefällig bezeichnen; also mit naderen Worten: Verbrecher und Durchgeknallte, vor denen man die Allgemeineheit eigentlich schützen müßte, statt ihnen auch noch U-Boote zu spendieren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen