Lockheed erhält Riesenauftrag für neue JASSM-Rakete


Militär/USA

Lockheed Martin hat vom Pentagon einen 100 Millionen Dollar-Auftrag für die Produktion neuer JASSM-Luft-Boden-Raketen erhalten.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
Lockheed Martin JASSM Donald Trump
Lockheed Martin JASSM Donald Trump, Bild: Gegenfrage.com

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin hat von der US Air Force einen neuen Auftrag im Wert von 100 Millionen Dollar für die Produktion von Luft-Boden-Raketen (Joint Air-to-Surface Standoff Missile, JASSM) erhalten. Dies meldet der Orlando Sentinel in Berufung auf eine Pressemitteilung des Pentagon.

Das Unternehmen wird die Summe nicht sofort erhalten, sondern in mehreren Tranchen in einem Zeitraum von fünf Jahren. Die JASSM ist eine Rakete mit einer Reichweite von bis zu 370 Kilometern, die sowohl Infrarot- als auch GPS-fähig ist und rund eine Tonne wiegt.

Die Rakete enthält 110 kg AFX-757-Sprengstoff mit sehr hohem Wirkungsgrad. Die Produktion der Rakete wird in Orlando, Florida durchgeführt. Der Auftrag wird voraussichtlich am 17. April 2022 abgeschlossen sein.

Während seines Wahlkampfs im Jahr 2016 wetterte Trump mehrfach gegen den Konzern und kündigte auf Twitter Budgetkürzungen an. Tatsächlich erhöht er nun das Verteidigungsbudget um „historische“ 54 Milliarden Dollar.

Lockheed Martin spendete zudem neuen Berichten zufolge im Januar eine Million Dollar an die Feierlichkeiten der Amtseinführung von US-Präsidenten Donald Trump.

Quellenangaben anzeigen
orlandosentinel, bizjournals, twitter


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen