An diesem Tag...
05.09.1944: Bomben auf Le Havre, Frankreich


Evergreenz/Frankreich/Großbritannien

Am 05. September 1944 bombardierte die britische Royal Air Force die französische Stadt Le Havre. 82 Prozent der Stadt wurden durch die Luftangriffe zerstört.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
Bomben auf Le Havre Frankreich
Bomben auf Le Havre, Bild: Flagge Frankreich, Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1944 bombardierte die Royal Air Force Le Havre und zerstörte einen großen Teil der Stadt. „Vom Bahnhof aus konnten die Menschen das Meer sehen. Nichts war übrig außer Asche und Schutt“, schreibt lehavre.fr.


Werbung, Bild: Amazon.de Geld sparen und clever reich werden


Du kennst das Gefühl knapp bei Kasse zu sein? Die Ausgaben scheinen ständig zuzunehmen?

>> Zum Shop >>


„Bereits im August hatten die Deutschen die Evakuierung von Zivilisten angeordnet. Umsonst. Die Leute von Le Havre gehorchten nicht und es blieb eine große Mehrheit in der Stadt“, schreibt die Website weiter. Am 3. September schlugen die alliierten Streitkräfte los, der Angriff konnte jedoch abgewehrt werden.

Luftangriffe auf Le Havre

Daraufhin umzingelte das erste Korps der britischen Armee die Stadt, angeführt von General Crocker. Am 5. September folgte der erste Luftangriff. 348 Britische Bomber warfen 1.820 Sprengbomben und 30.000 Brandbomben über dem Südwesten der Stadt ab. Einzig das Kriegsdenkmal 1914-1918 blieb dort weitgehend unbeschädigt, alle anderen Bauwerke wurden zerstört.

Am 06. September warfen die britischen Flugzeuge weitere 1.458 Tonnen Sprengbomben und 12.500 Brandbomben über dem Osten der Stadt ab. „Um 18 Uhr blickte ich aus dem Fenster, ich sah die Leute laufen und schreien, „Sie haben eine Bombe geworfen, sie werden uns bombardieren!“, wird die Zeitzeugin Francoise P. zitiert.


Werbung, Bild: Amazon.de Die Wahrheit über Donald Trump


Spätestens jetzt ist es ist höchste Zeit, sich ernsthaft mit Donald Trump auseinanderzusetzen.

>> Zum Shop >>


„Also griff ich den immer gepackten Koffer, schloss die Tür und ging in den Keller … Die Bomben schlugen ein. Wir alle fragten uns, was aus uns werden wird. Ganz plötzlich erfüllte ein rotes Licht den Keller, eine Explosion brachte das ganze Gebäude zum Wackeln, Steine ​​flogen im Korridor umher, wir konnten den dichten Staub nicht einatmen, der mit dem Schwefelgeruch vermischt war.“

„Ich glaubte, meine letzte Stunde hatte geschlagen. Eine Bombe fiel auf das bewohnte Haus, 10 Meter von uns entfernt, alles eine Ruine, drei Leute, die darunter begraben wurden. Die Straße war nur noch Schutt; Die Brände wurden immer schlimmer. 15 Menschen wurden unter Hausnummer 61 begraben.“

„In meinem Haus wurde alles zerschmettert, es war unglaublich. Die Türen waren weg, die Möbel waren weg, es gab Ziegelsteine ​​und alle möglichen Teile und Stücke. Ich fand menschliche Körperteile in meinem Zimmer. Die Zeit verging, das Tageslicht verblasste, und Jean kehrte nicht zurück …“, so P. weiter.


Werbung, Bild: Amazon.de Wer beherrscht die Welt?


In den USA haben bis heute die Reichen und Mächtigen fast freie Hand, jenseits demokratischer Kontrollen.

>> Zum Shop >>


Nach den Bombenangriffen

Am 06. September endeten die britischen Luftangriffe. 82 Prozent der Stadt waren zerstört. Als britische und kanadische Truppen in Le Havre einmarschierten, ergaben sich die deutschen Soldaten unter der Leitung von Festungskommandant Hermann-Eberhard Wildermuth.

Die Freude der Bewohner hielt sich jedoch in Grenzen, schreibt lehavre.fr weiter. Niemand hatte einen derartigen Überfall erwartet. „Und es gab niemanden, der aufgrund der Bombenangriffe nicht ein oder mehrere Familienmitglieder verloren hatte“, sagte der Arzt François Périer.

Laut offiziellen Zahlen kamen bei der Bombardierung 5.126 Menschen ums Leben. Etwa 12.500 Gebäude wurden zerstört und 80.000 Einwohner von Le Havre wurden obdachlos. 35.000 von ihnen hatten alles verloren. Im Jahr 1936 lebten 164.083 Menschen in Le Havre. Nach Kriegsende waren es nur noch 106.934. Insgesamt 82 Prozent der Stadt waren zerstört.


Werbung, Bild: Amazon.de Wer beherrscht die Welt?


In den USA haben bis heute die Reichen und Mächtigen fast freie Hand, jenseits demokratischer Kontrollen.

>> Zum Shop >>


Am 18. September traf die amerikanische Armee in Le Havre ein und nutzte den Hafen von nun an als Marinestützpunkt. Am 07. Oktober 1944 sagte Général De Gaulle während eines Besuchs in der Stadt: „Le Havre wurde für Frankreichs Wohl verletzt, aber hat überlebt! Und es wird großartig werden!“

Quellen mit Fotos anzeigen
lehavre.frwikipedia(fr)


Werbung, Bild: Amazon.de Die Wahrheit über Donald Trump


Spätestens jetzt ist es ist höchste Zeit, sich ernsthaft mit Donald Trump auseinanderzusetzen.

>> Zum Shop >>


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen