Jemen bittet EU, Druck auf Saudi-Arabien auszuüben


EU/Jemen/Militär/Saudi-Arabien

Der Jemen hat die Europäische Union angeschrieben und bittet den 28-Staaten-Block, Druck auf Saudi-Arabien auszuüben, um den seit über zwei Jahren tobenden Krieg zu beenden.

Jemen EU
Jemen EU, Bild: Europäisches Parlament, Gegenfrage.com

Jemens Außenminister Hisham Sharaf wandte sich schriftlich an Federica Mogherini, Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, sowie den maltesischen Außenminister George Vella, dessen Land derzeit den Rat der Europäischen Union stellt. Darin forderte er den Block dazu auf, die von Saudi-Arabien begangenen Menschenrechtsverletzungen zu verurteilen.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Zudem schlug er die Gründung eines unabhängigen Ausschusses vor, der saudische Kriegsverbrechen im Jemen untersuchen solle. Er fügte hinzu, dass der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen Beschlüsse erlassen solle, die einen friedlichen politischen Prozess im Jemen unterstützen. Zudem müsse Riad dazu verpflichtet werden, den Jemenkrieg zu beenden und die Blockade des verarmten Staats aufzuheben.

Er unterstrich die Notwendigkeit, humanitäre Hilfe über die Hafenstadt Hudaydah zu schicken, die von den Houthis kontrolliert wird. Über 70 Prozent aller Lebensmittel, Medikamente, Ölprodukte und humanitärer Hilfen werden über Hudaydah in den nördlichen Jemen entsandt.

Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben gedroht, die Hafenstadt anzugreifen und sie von den Houthis zurückzuerobern. Die UNO schrieb in einer Stellungnahme, dass man von dieser Drohung „extrem betroffen“ sei.

Quellenangaben anzeigen
presstv


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen