Rouhani trifft Maduro
Iran fordert Venezolaner auf, sich gegen USA zu vereinen


Iran/Politik/USA/Venezuela

Teheran fordert den Zusammenhalt der Bürger Venezuelas gegen die Einmischung der USA. Außerdem müsse die Zusammenarbeit zwischen unabhängigen Ländern gestärkt werden.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)
Iran Venezuela USA
Iran Venezuela USA, Bild: Gegenfrage, Flagge gemeinfrei

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat die US-Einmischung in die internen Angelegenheiten anderer Länder während eines Treffens mit dem venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro, dessen Land sich seit Monaten Unruhen ausgesetzt sieht, scharf kritisiert.

Venezuela wird seit Monaten von Unruhen erschüttert, die das ölreiche Land in die schlimmste Wirtschaftskrise seiner Geschichte befördert haben. Die Regierung sagt, dass Washington die Unruhen auslöst und versucht, das südamerikanische Land zu destabilisieren.

„Wir haben keinen Zweifel daran, dass die neuen Methoden der US-Regierung nicht lange anhalten können“, sagte Rouhani am Rande des ersten Wissenschafts- und Technologiegipfels der Organisation der islamischen Zusammenarbeit (OIC) in Astana.

Rouhani unterstrich die Bedeutung der Einheit und die weitere Zusammenarbeit zwischen den unabhängigen Ländern angesichts der Bemühungen der USA, Spaltungen herbeizuführen. Rouhani unterstrich die Notwendigkeit einer weiteren Zusammenarbeit zwischen OPEC- und Nicht-OPEC-Staaten und lobte Venezuela für die Unterstützung der Stabilisierung des Rohölpreises.

Beide Länder sind reich an Ressourcen. Venezuela besitzt die weltweit größte Ölvorkommen, während der Iran über die viertgrößten Öl- und die größten Gasreserven der Welt verfügt.

Quellenangaben anzeigen
presstv

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen