Griechenland wird keinen Kalten Krieg führen, sagt Tsipras-Berater


Griechenland/Russland/Wirtschaft

Ein Berater des griechischen Ministerpräsidenten Tsipras sagte, dass Russland niemandem Schaden zufüge und man sich nicht auf Antrag von Drittländern in einen Kalten Krieg ziehen lassen werde.

griechenland russland
Griechenlands Wirtschaft, Eurokrise, Bild: Gegenfrage.com

Griechenland wird eine Politik der Zusammenarbeit und des Dialogs mit Russland verfolgen und beabsichtigt nicht, auf Antrag von Drittländern bei einem Kalten Krieg mitzumachen. Dies sagte Dimitris Velanis, Berater des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras am Montag gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

„Wir sagen offen, dass die russische Politik keinem einzigen Land, absolut niemandem Schaden zugefügt hat. Ganz im Gegenteil hat Russland vielen Völkern der Region geholfen, hilft heute und wird auch zukünftig helfen“, sagte Velanis. „Wir denken, dass die russische Präsenz in Syrien eine Ausbreitung der Terrorseuche in der Region gestoppt hat.“

Eine Teilnahme Russlands an den Kriegen gegen den Irak, Libyen oder andere nahöstliche Länder hätte die dortigen Geschehnisse möglicherweise positiv beeinflusst, so der Berater.

Quelle: sputnik


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen