George Soros: Die EU ist ein gescheitertes Experiment


Eurozone/Wirtschaft

Multimilliardär George Soros sagte in einem Interview, dass die EU ein gescheitertes Experiment internationaler Governance sei und nicht gehalten habe, was versprochen wurde.

George Soros
Bild: Sebastian Derungs, Flickr, CC BY-SA 2.0

Aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen Probleme, dem steigenden „Volkszorn“ auf dem gesamten Kontinent, dem illegalen Coup in der Ukraine und dem anschließenden Wirtschaftskrieg gegen Russland steht die Europäische Union am Rande des Zusammenbruchs.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

In einem Interview mit France 24 sagte der berühmte Hedgefonds-Manager, Milliardär und Gründer der Open Society Foundation, George Soros, dass die Europäische Union es versäumt habe, die Wünsche der Elite in Europa zu erfüllen und dass man sich nun lieber Russland zuwende: „Wir müssen erkennen, dass die Union als edler, gut gemeinter Versuch der internationalen Governance, fehlgeschlagen ist und nicht das gebracht hat, was versprochen wurde. Es gibt eine gewisse Enttäuschung darüber, sodass auch Russland eine Alternative darstellt.“ (Minute 3:21 im Interview)

Soros schrieb letzte Woche in einem Gastartikel auf Nybooks.com, dass seit der Finanzkrise von 2008 und der darauf folgenden Sparpolitik durch die ruchlose Troika, die Unterstützung für anti-europäische Parteien stark gestiegen ist.

„Die Europäische Union im Allgemeinen und insbesondere die Eurozone haben sich nach der Finanzkrise von 2008 verlaufen. Die derzeitigen Haushaltsregeln in Europa haben eine Menge Ressentiments geweckt. Antieuropäische Parteien machen fast 30 Prozent der Sitze in den letzten Wahlen des Europäische Parlaments aus, aber stellen bis heute keine realistische Alternative für die EU dar. Nun präsentiert Russland eine Alternative, die eine grundlegende Herausforderung an die Werte und Prinzipien des ursprünglichen Grundgedankens der Europäischen Union stellt …. Es ist auch höchste Zeit, dass die Europäische Union einen kritischen Blick auf sich nimmt … Die Bürokratie der EU hat nicht mehr das Machtmonopol und es gibt wenig, worauf sie stolz sein kann.“

Soros verdiente in den 1990er-Jahren Milliarden durch Währungsspekulation. Unter anderem war er mitverantwortlich für den Kollaps des Britischen Pfunds im Jahr 1992, was beinahe den Zusammenbruch des Europäischen Währungssystems (EWS) zur Folge gehabt hätte.


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

20 Comments

  1. Es heißt nicht 30% „antieuropäische“ Parteien, sondern
    EU-feindliche Parteien! Soros ist ein „ausgewählter“ Parasit, der sich mit der FED-EU die Taschen voll zu machen und nun ein Kübel Scheiße darüber abkippt.

  2. George Soros, durch seine „open society foundation“ bekannter Sponsor von „regime changes“ durch „color revolutions“ im Interesse des US-Finanzkapitals, ist einer der Architekteure der Selbstzerlegung der Ukraine. Dadurch dass sich ihm Joseph Fischer gläubig angeschlossen hat, konnte er die EU-Grünen zu einem parlamentarischen Arm seiner ideologischen Agenda in Deutschland und der EU formen.

    Sein Mantra, Russland wolle die EU zerstören und sich Europa unterwerfen, ist an Absurdität nicht zu überbieten — und eine Projektion reinsten Wassers. Russland hat hierzu weder die Kapazitäten noch auch nur ansatzweise ein Interesse an einer destabilisierten europäischen Nachbarschaft. Anders als das US-Kapital: Während Mitkämpfer von Soros Merkel auf den Kurs setzten, sie habe, um den Euro zu retten, die südeuropäischen Volkswirtschaften an das Finanzkapital zu verfüttern (was sie im Dienste der „Troika“ und des IWFs folgsam tat), sollen nun – parallel zur Dekonstruktion von europäischer Rechtsstaatlichkeit und Gerichtsstaatlichkeit – die letzten staatlichen Schutzwälle gegen die Gesamtkapitalisierung der Infrastruktur europäischer Staaten fällen. Ceta, TTIP & Tisa geben als Konzernermächtigungsabkommen den Startschuss.

    Russland verkörpert in Soros Augen den gefährlichen obstinaten Staat, der sich der vollständigen Kapitalisierung der Ressourcen seiner Bevölkerung durch US-Multis seit Regierungsantritt Putins erfolgreich verweigert hat. Folglich interpretiert er jedes Aufbäumen gegen die Komplettausbeutung ganzer Volkswirtschaften als ‚Gefolgschaft‘ gegenüber der russischen Regierung. Um aber nicht zu erkennen, dass die neoliberale Entkernung der zuvor sozialstaatlichen westeuropäischen Länder die alleinige Ursache des EU-Überdrusses ist, muss man sich schon die Knöpfe vor den Augen mit Patex festgeklebt haben. Hierfür Russland den schwarzen Peter zuzuschieben, grenzt an Wahnvorstellungen.

    Die propagandistische Agenda von Soros‘ ist im Ganzen derart simplizistisch und perfide, dass es unglaublich ist, dass die Journalisten der transatlantisch gepulten Leitmedien seine Litanaien kritiklos nachplappern. Für jeden souveränen Menschen, der etwas auf den eigenen Intellekt hält und für sich beansprucht, auch nur im Ansatz politische Strategien analysieren zu können, stellen diese prmitiven ideologischen Appelle eine glatte Beleidigung dar.

    Denn die durchsichtige & von einem unerträglichen Pathos vermeintlich altruistischer Emotionalität getränkte Ansprache ist an Plattheit kaum noch zu überbieten.

  3. Das Scheitern war doch gewollt. Anders ist der Euro nicht zu erklären.

    Es gab schon die Lateinische Münzunion, die ebenfalls an den unterschiedlichen Volkswirtschaften zerbrach. Damit war bereits bewiesen, dass der Euro nicht für die Völker funktionieren kann.

    Für Politiker und Banker funktioniert der Euro super: Die Banken kassieren nach dem Zocken die Rettungsgelder, zentralisieren die Geldpolitik über EZB und ESM, letzterer ist immun vor Richtern und Kontrollen.
    Die Politiker erschaffen ihr europäisches Großreich mit nicht demokratisch gewählten Kommissaren, Räten und Trilog.

    Am Ende scheitert jede Fiat-Währung. Es geht mathematisch nicht anders und kann in der Geschichte gut verfolgt werden. Natürlich muss dann ein Schuldiger her, an dem das Volk die Wut auslassen kann. Da kommt Russland gerade recht.

    Bei einem Krieg ist obendrein die arbeitslose Jugend wieder beschäftigt.

  4. Die ganze „EU“ samt Euro wurden von der FED den europäischen Völkern aufgezwungen, um nun mit CSD-Wetten, ESM und den Lügen von den „Bankenrettungen“ einen ganzen Kontinent mit einem Schlage auszurauben !!

  5. Die korrupten Demokratten in den europäischen Staaten hatten zum einen keine Wahl, weil viele seitens NSA&Co.erpressbar sind aufgrund privater Machenschaften und Verfehlungen.
    Die Erpressbarkeit durch das Wissen der Dienste ist die Peitsche.
    Das Zuckerbrot ist mit den üppigen Judaslöhnen überschütteten wachsenden Politkaste kompensiert.
    Die EU-KOMMISSARE, Parlamentsabgeordneten und weiß der Teufel was noch alles, feiern Urstände. Kommunalparlamente, Länderparlamente, nationale Parlamente und und besagtes
    „EU“-Parlament. Und für diesen ganzen Dreck, bezahlt mit fetten SCHWEIGEGELDERN, dürfen wir nun in einer MEINUNGSDIKTATUR ausgeplündert werden (Negativzinsen). GOLDVERBOT KOMMT BALD! !

  6. Die Peitsche ist das Wissen der „Dienste“ um Korruption und privater Verfehlungen. Die westliche Politkaste ist mit Zuckerbrot von der FED längst mit SCHWEIGELD gekauft, gefügig und erpressbar gemacht worden. Daher nun Negativzinsen und alsbald GOLDVERBOT ! Und Meinungsdiktatur obendrein, weil die Wahrheit die LÜGE besiegt.

  7. Frau Böttcher, Sie haben es genau beschrieben – alle Achtung! Viele Menschen denken wie Sie, viele Menschen fühlen wie Sie, jedoch wenige können es in so schöne und treffende Worte fassen wie Sie. Machen Sie weiter so – jeder, der etwas Hirn im Kopf doch noch behalten hat, wird Sie sehr wohl verstehen.
    😉

  8. Und der nette Herr Soros hat sowohl an der Gründung der EU, der Einführung des EURO, während die „7 fetten Jahre“ und an dem Zerfall der EU mitgeholfen und ganz gehörig abkassiert und die Fleißigen in ganz Europa ihres Geldes beraubt. Solche Sprüche sollen ihm im Halse stecken bleiben, das er dran verreckt.

  9. George Soros ist selbst die gescheiterte Figur, und zwar ist er als Mensch am eigenen Ego gescheitert.

    Schönen Gruß

  10. Einer der skrupellosesten Menschen faselt Bullshit. Er begreift nicht einmal den Unterschied zwischen antieuropäisch und EU-kritischen Parteien. Er drängt Rußland in eine Rolle, die völlig absurd ist, weil sich R der usa widersetzt. Die Wünsche der Eliten wurden nicht genug erfüllt – was für ein Lügenbaron. Die Wünsche werden Tag für Tag erfüllt. O Zins Politik, ESM, TTip, Ceta usw.usw. Es findet eine gigantische Umverteilung genau zu diesen Eliten statt.
    Leider wird die Bevölkerung aber vom Mainstream im Tiefschlaf gehalten. Das Erwachen wird fürchterlich, aber zu spät sein.
    Man könnte natürlich auch was tun z.b. keine Kreditkarten benutzen (macht Negativzinsen sehr schwierig) oder das meiste Geld von der Bank holen. Dann kämen die Herrschaften mal ins schwitzen.

  11. natürlich ist die eu gewollt!
    nur so liessen sich die negativzinsen einführen, um als logische konsequenz daraus, in kürze den geldsklaven ihre letzte bastion der minimalistischen freiheit in form von bargeld nehmen zu können!

  12. Gott sei Dank müssen wir das wirre Gefasel der alternden Hedgefond-Heuschrecke nicht mehr allzu lange ertragen, denn seine biologische Uhr ist bald abgelaufen. Ja Georgieboy, der Undertaker wartet schon……

  13. Ah, der Soros faselt sich da was zusammen. Warten wir mal ab. Morgen stimmen die Schweizer über die Gold-Initiative ab. Fiele das Votum positiv aus, wird dies einen Dominostein-Effekt auslösen, den die Hütchen-Spieler fürchten, wie der Teufel das Weihwasser. Rußland und
    China haben Gold gekauft, diese Staaten sichern sich ab. Der Petro-Dollar wird dann abstürzen, wenn alle Staaten dem Beispiel der Schweiz folgen und der Goldpreis wird steigen. Schlechtere Aussichten dann für die Hütchenspieler. Mit dem EURO können wir uns dann allerdings nur noch
    den Hintern auswischen, denn dieses FIAT-Money ist ja durch nichts gedeckt. Ob Soros das auch einkalkuliert hat?

  14. SOROS: ….“dass die EU ein gescheitertes Experiment internationaler Governance sei…“
    Dieser Entfesseler und Großinvestor buntfarbener Revolutionen, gegen nicht west&NATOkonforme Systeme in Europa, Mittelost und anderswo, macht mit diesem einen einzigen Satz die Verschwörungstheorie zum Mainstream: Nämlich, dass dieses Europa der verantwortungslosen EURO&PAranoiden ganz und gar nicht dem Willen seiner Völker geschuldet ist, sondern der Steuerung durch Gier auf finanzielle Ausbeutung eines ganzen Kontinents durch die USA und ihre EU- sowie sonstigen Partei- und Regierungsmarionetten im ganzen Europa der US-Vasallen. Wir sind nichts als eine Teil eines US-allmachtswahnbasierten und nun gescheiterten Großexperiments – nicht am, sondern an Menschen in der beträchtlichen Anzahl von 500 Mio – namens EU. Und niemand sollte sich täuschen, dass internationale Governance etwas anderes ist, als ein durch die USA- und deren Finanzoligarchen gesteuertes unfassbares Unrechts- und Betrugssystem, das seinen greifbaren Ausdruck in dem politischen Überwachungs-, Bedrohungs- und Menschensteuerungssystems namens NSA ist, die Speerspitze des amerkanischen GESTAS(C)IA zur Totalübewachung der Welt, außer den US-geförderten Terroristennetzwerken. Zudem TTIP und CETA sind nur weitere Bausteine der Ausbeutung des – Sozialisten/Kommunisten würden sagen – europäischen Arbeiter- und Präkariatsproletariats durch die US-Finanz- und Wirtschaftsoligarchie.

  15. Anja Böttcher:

    Nachdem sich schon Eugenius und Sandorino zu Ihrem Kommentar geäußert haben, möchte ich auch noch etwas dazu sagen, – nämlich daß mich Ihr Beitrag beeindruckt hat.

    Nicht so sehr deshalb, weil er überwiegend meiner Meinung entspricht, sondern hauptsächlich aufgrund der Art und Weise der Argumentation und Schlüssigkeit.

    Wäre schön, da noch öfters was zu lesen.

  16. Ja, der gute alte György Schwartz und seine skurrilen Hobbies, neben Spekulationen auf Krieg, Nahrungsmitteln und alles womit man viel Geld machen kann, wäre da noch der Ritualmord an Kindern zu nennen!

    https://www.youtube.com/watch?v=MGTQKDNMF5c

    Ab ca. Minute 16 wird es in diesem Zusammenhang interessant!
    Ein wichtiges Interview über Common-Law, da sich die eingesessenen Gerichte um so etwas natürlich nicht kümmern!

  17. „Die propagandistische Agenda von Soros’ ist im Ganzen derart simplizistisch und perfide, dass es unglaublich ist, dass die Journalisten der transatlantisch gepulten Leitmedien seine Litanaien kritiklos nachplappern. Für jeden souveränen Menschen, der etwas auf den eigenen Intellekt hält und für sich beansprucht, auch nur im Ansatz politische Strategien analysieren zu können, stellen diese prmitiven ideologischen Appelle eine glatte Beleidigung dar.“

    Das sehe ich auch so, Frau Böttcher und dennoch sitzt hier vereinzelt der Russland-Hass noch so tief, dass Menschen nicht mehr des logischen Denkens fähig sind! Ich denke, dass es mittlerweile eine Minderheit ist, auch weil die Medien es auf die Spitze getrieben haben, aber es gibt sie tatsächlich noch.

  18. „Am Ende scheitert jede Fiat-Währung. Es geht mathematisch nicht anders und kann in der Geschichte gut verfolgt werden. Natürlich muss dann ein Schuldiger her, an dem das Volk die Wut auslassen kann. Da kommt Russland gerade recht.

    Bei einem Krieg ist obendrein die arbeitslose Jugend wieder beschäftigt.“

    Richtig, jede Fiat-Währung scheitert im Endeffekt! Russland wird als Schuldiger nicht wirklich herhalten können und ein Krieg wird die Jugend nicht beschäftigen sondern vernichten! Die Bevölkerung ist heute nicht mehr so wahnsinnig den Kopf für jene hinzuhalten, die ihnen diesen Mist eingebrockt hat! Auch wenn Herr Gauck unsere jungen Leute gerne in einem Krieg verheizen möchte, sie werden nicht marschieren, da bin ich mir sicher!

  19. @ Franz Branntwein

    „Gott sei Dank müssen wir das wirre Gefasel der alternden Hedgefond-Heuschrecke nicht mehr allzu lange ertragen, denn seine biologische Uhr ist bald abgelaufen. Ja Georgieboy, der Undertaker wartet schon……“

    Schön wäre es ja, wenn es alsbald eine biologische Lösung für Leute wie Soros, Brzezinsky oder Kissinger gäbe, aber diese Leute haben unglaublich viel Geld und ganz andere Möglichkeiten als Erna Koslowski. Die kriegen möglicherweise täglich die DNA von kleinen Babys gespritzt, die sie noch einige Jahrzehnte am Leben halten! Es ist also nicht unbedingt damit zu rechnen, dass wir diesen Abschaum alsbald los sind!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen