„Fake News“: Obamas Halbbruder ruft zu Boykott der Massenmedien auf


Krass!/USA

Barack Obamas Halbbruder Malik Obama rief auf Twitter aufgrund der katastrophalen Berichterstattung mehrfach zu einem Boykott der Massenmedien CNN, MSNBC und New York Times auf. Das Vertrauen der US-Bürger in die heimischen Massenmedien ist laut Gallup im Jahr 2016 auf ein neues Allzeittief gefallen.

fake news
Propaganda, Bildquelle: Deesillustration.com

Barack Obamas Halbbruder Malik Obama hat die Öffentlichkeit auf Twitter dazu aufgerufen, CNN, MSNBC, die New York Times und andere Mainstreamnachrichten zu boykottieren. Er bezeichnete diese Medien als „korrupt“, „unehrlich“ und „fake“. CNN sprach er jegliche Glaubwürdigkeit ab. „An alle. Bitte boykottiert CNN!“, so ein Tweet vom Mittwoch.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Hintergrund der Aktion ist eine laut Obama die einseitige Berichterstattung über den designierten US-Präsidenten Donald Trump. Auch die Medien in seinem eigenen Land bezeichnete er als hochgradig korrupt. Am Montag schrieb Malik Obama über die kenianische Presse auf Twitter: „Wenn du willst, dass sie etwas schreiben, gib ihnen Geld!“ Zuvor hatte Malik Obama für Schlagzeilen gesorgt, als er private Fotos von US-Präsident Obama in einem islamischen Gewandt auf Twitter veröffentlicht hatte. Allerdings entstanden diese Aufnahmen auf einer Hochzeit in Kenia. Barack und Malik Obama haben denselben Vater aber verschiedene Mütter. Malik besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft, die der USA und Kenias.

Donald Trump zeigte sich begeistert von Obamas Tweets. Auch Trump beschwerte sich über die anhaltend falsche Berichterstattung in den großen Medien. So hätten ihm die Staatsoberhäupter Russlands, Großbritanniens, Chinas, Saudi-Arabiens und Japans zu seinem Wahlsieg gratuliert, „entgegen den Berichten der gescheiterten New York Times“. Trump beschuldigte die New York Times weiterer Falschmeldungen. So soll der angehende Präsident angeblich gesagt haben, dass „mehr Länder Atomwaffen kaufen“ sollten. „Ich habe das niemals gesagt!“, so Trump auf Twitter.

Das Vertrauen der US-Bürger in die heimischen Massenmedien ist laut Gallup im Jahr 2016 auf ein neues Allzeittief gefallen. Nur noch 32 Prozent vertrauen den Mainstreammedien. Seit Beginn der Erfassung der Daten im Jahr 1997 ist diese Zahl kontinuierlich gefallen. Den höchsten Zuspruch erreichte die US-Presse im Jahr 1999 mit 55 Prozent. Gleichzeitig bekommen unabhängige und private Nachrichten immer mehr Zulauf.

Die Massenmedien sehen anscheinend ihre Felle davon schwimmen und gehen nun in die Offensive. Alternative Nachrichten werden als „Fake News“ betitelt, die vor der US-Wahl 20 Prozent mehr Interaktionen als sog. „seriöse Nachrichten“ erreichten. Soziale Netzwerke und Suchmaschinen wie Facebook und Google sahen sich mit Vorwürfen konfrontiert, dass die Wahl durch die „Fake News“ zugunsten Trumps beeinflusst worden sei.

Die Unternehmen reagierten prompt und änderten ihre Geschäftsbedingungen. Von nun an dürfen keine „irreführenden Inhalte“ mehr beworben werden. Was genau als „irreführend“ gilt, wird sich wohl bald herausstellen.

Quellen: Malik Obama Tweets 1, 2, 3, 4, 5; Donald Trump Tweet 1, Daily Caller, Your News Wire, Gallup, Wikipedia (en)

9 Comments

  1. Ach- wenn ich mir mal ein paar lustige Minuten machen möchte, dann sehe ich mir auch ab und zu das deutsche Regierungsfernsehen an.
    Wer sich gleichzeitig breit auf den zur Verfügung stehenden Nachrichten Kanälen rund um die Welt informiert, bricht in immer kürzer werdenden Abständen dabei in Gelächter aus.
    Gefährlich sind solche Nachrichtensender aber nur, wenn mit den Berichten Menschen berieselt werden, die nicht in der Lage wären den Test zu bestehen, den ein Ausländer bestehen muss, wenn er Deutscher werden möchte, denn diese Menschen dürfen wählen; und das in einem Land, indem Angeln ohne Erlaubnis härter bestraft wird, als der illegale Grenzübertritt ohne gültige Papiere.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  2. @Helmut Josef Weber
    Ich hatte auf Grund deines Kommentars heute früh gleich ein paar lustige Minuten. Danke, und schön, dass man hier von dir nun Kommentare findet.

    Auf TV Gehirnwäsche, also auf TV Empfang total, kann ich verzichten. Muss man heutzutage zum Zwecke der Information auch nicht mehr haben. Mir reicht es schon, wenn ich nur die Überschriften im Deutschen Reichspropaganda-Magazin durchscrolle, und die Überschriften bei KOPP in der Rubrik aktuelle Weltnachrichten, welche als Link zu Artikeln hinterlegt sind, ohne dass man weiß wohin man verlinkt wird. Bedingt Adblocker u.a. Browser Einstellungen. Komme ich an sehr viele deutsche Nachrichten ohnehin gar nicht ran, selbst wenn ich einem dieser Links folge, Mir persönlich kann es auch egal sein, wer in Deutschland regiert und was dort abgeht. Interessant ist die Tatsache, dass ich in manchen Fällen zu gewissen Dingen die in D abliefen und die mich interessieren, durch die Auslandspresse schneller und besser informiert wurde. So war es bei dieser Schießerei in München neulich zum Beispiel. Auch in Sachen der Wohlfahrtsnomaden die in Deutschland einfielen, fand man dort eine eher realistische Berichterstattung.

    Ich gehe davon aus, dass auch an deinem Wohnsitz kein Angelschein erforderlich ist. Gibt es immer noch keinen einheitlichen EU-Angelschein, so mit den verschiedenen Klassen? (Fischgröße und Gewicht)

    Beste Grüße aus der Sonne, von Palme zu Palme gewissermaßen.
    kw

  3. Hallo Kaiser Wilhelm,

    wenn ich sehe, was für ein dummes Zeug im D TV über Spanien berichtet wird, dann ist es immer lustig.
    Wenn wir hier bei Einheimischen eingeladen sind und ich erzähle dann, dass man für Hunde Steuern in D zahlen muss, dann habe ich den ersten Lacher, aber man glaubt es nicht.
    Wenn ich dann noch erzähle, dass man fürs Fernsehen oder Radio zahlen muss, dann habe ich meine Glaubwürdigkeit gänzlich verloren.
    Wenn ich dann noch sagen würde, dass Rentner in Deutschland zwischen 10 und 16% von ihrer Rente an Sozialversicherung zahlen müssen, oder Zuzahlung für Medikamente, Krankenhaustagegeld usw. würden mich die ersten Leute fragen, warum ich so einen Blödsinn erzähle.
    Oder sollte ich mal erzählen, dass es Mülltonnen-Kontrolleure in D gibt, die kontrollieren ob der Jogurtbecher ausgewaschen ist und der Aludeckel in einer anderen Tonne entsorgt wird?
    Das ein Wirt für einen Fernseher in der Kneipe hunderte von Euro an die GEMA zahlen muss?
    Das man noch Verkehrsminister in D (Bayern) werden darf, wenn man rechtskräftig dafür verurteilt wurde eine Frau betrunken totgefahren zu haben, oder Innenminister in NRW, wenn man wegen 2 Meineiden vorbestraft ist, usw. usw. hundert Seiten weiter.
    Ich denke, der Michel merkt überhaupt nicht mehr, wie ihm langsam aber sicher die finanzielle Kehle zugedrückt wird.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  4. 1.Wenn man bedenkt, dass die meisten Hunde in Spanien und den Südländern allgemein „herrenlos“ sind, auf der Straße unangeleint herumlaufen, angefahren werden und dann mit großen Schmerzen am Wegesrand sterben, weil sich keiner verantwortlich fühlt, dann bezahle ich lieber Hundesteuer.
    Denn der Hundekot muss auch entfernt werden und auch das passiert nicht zum Nulltarif.
    2. Niemand kontrolliert in Deutschland die Joghurtbecher. Das ist schon mal technisch nicht machbar.
    Alle Plastikerzeugnisse kommen in einen gelben Sack und werden am Abholtag vor die Tür gestellt. Niemand macht den Sack auf und selbst wenn- es wäre nicht zuortbar.
    3. Die Krankenkasse ist Spanien ist deshalb billiger wie in Deutschland, weil dort Medikamente grundsätzlich selbst bezahlt werden müssen. Ein Verwandter von mir hatte sich is ES privat versichert und lag nur bei der Hälfte der Kosten in D. Dann erkrankte er an Krebs, wurde kostenlos operiert- aber alle (teuren) Medikamente und die Chemotherapie wurden ihm berechnet. Das ist dann ein Nullsummenspiel.
    Er hat mir jahrelang von den billigen Strompreisen in ES geschwärmt. Aber in den letzten 18 Monaten sind die Strompreise in ES um 35 % gestiegen. Oder hat mir mein Verwandter da was falsches erzählt.

  5. Nachsatz: in Spanien existiert sehr wohl eine Rundfunk- und Fernsehgebühr, die nur nicht so heisst.
    Diese ist in allen Rechnungen die man von einem Telekommunikations- und Mediaunternehmen erhält, enthalten.

  6. Ja Jürgen Borowski,
    dass ist genau der geistige Dünnschiss, der in dem Regierungsfernsehen in Deutschland läuft.
    Zu den Hunden:
    Wir haben zwei Rottweiler, die in Deutschland zusammen etwa 1.200 EURO Hundesteuer im Jahr kosten, hier NULL und glaube mir, die laufen nicht frei umher.
    Wir mussten sogar zum Psychologen, damit wir diese Hunde halten dürfen.
    Zu den Medikamenten ist noch mehr Dünnschiss.
    Rentner bezahlen sowieso keine Medikamentenzuzahlung in Spanien; oder irgendeine andere Zuzahlung; auch keine deutschen Rentner, die in D in einer gesetzlichen KK waren und nun in Spanien wohnen.
    Meine Kranken- und Rentenversicherung hat in SP 280,00 Euro im Monat zusammen gekostet, dafür erhalte ich nach 15 Beitragsjahren 640,00 Euro Rente, die 14 x im Jahr ausbezahlt wird, davon träumen deutsche Beitragszahler.
    Heute zahlt die spanische KK beitragsfrei, für mich etwa 6.500,00 Euro im Monat für Medikamente, weil ich seit 8 Jahren an Leukämie(CML) erkrankt bin (Sprycel 100 ).
    Über den Daumen schon über 500 TSD Euro.
    Natürlich die andere Gesundheitsversorgung oben drauf und meine Ehefrau ist kostenlos mitversichert.
    Strom:
    Wir zahlen einschließlich aller Gebühren für 14 Stunden Nachtstrom am Tag 12,5 Cent und für die anderen 10 Stunden 25,5 Cent.
    Dein Verwandter hat Dir einen Bären aufgebunden, aber einen ganz, ganz dicken.
    Oder er hat es im deutschen Regierungsfernsehen gehört/gesehen.
    Oder er gehört zu den Rentnern, die meinen, dass es hier auch ohne Anmeldung geht.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  7. Diese ist in allen Rechnungen die man von einem Telekommunikations- und Mediaunternehmen erhält, enthalten.

    Hallo Jürgen Borowski
    Glaube mir bitte, da hat Dir schon wieder Jemand einen Bären aufgebunden.
    Natürlich gibt es hier auch private Sender, wie auf der ganzen Welt, und dafür muss man eben zahlen.
    Alles was sonst noch zu empfangen ist, ist kostenlos, auch das Deutsche Fernsehen.
    Der Nachteil:
    In jeder Kneipe dudelt mindestens ein Fernsehen, meistens noch zwei durcheinander, weil es eben nichts kostet.
    Mein 2 Liter Diesel Geländewagen kostet 75 Euro Steuern im Jahr und 340,00 Euro Vollkaskoversicherung, mit, wie in Spanien üblich, bis zu3 x abschleppen im Jahr.
    Die ersten 30 qm Trinkwasser (Tiefbrunnen in der Sierra Nevada) kosten vom Wasserwerk 66 Cent.
    Usw., usw.
    100 Seiten weiter.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  8. Nein, Freund Weber. Er wohnt in der Region Alicante und er schaut das deutsche Fernsehen deshalb, weil er immer noch zuwenig spanisch kann.
    Und die freilaufenden Hunde, Deine Rottweiler ausgenommen, habe ich bei meinen Besuchen immer gesehen, in allen Küstenstädten. Denn um die Autobahngebühr zu sparen fahre ich meistens die Küstenstrasse. Ich habe auch ein Problem mit dem Begriff „Regierungsfernsehen“. Dabei gibt es viermal soviel Fernsehprogramme wie öffentlich rechtliche Sender. Und diese Sender sind entweder im Eigentum von Bertelsmann oder von Murdoch. Ich lese oder höre sowieso immer nur „zwischen den Zeilen“ und zwar bei allen Quellen die da sprudeln.

  9. Hallo Jürgen Borowski ,
    ja- genau.
    Wie die Spanier (gerade hier auf dem Lande) mit Hunden umgehen, ist schlicht weg kriminell.
    Ja- genau, die Sender von Bertelsmann oder von Murdoch sind auch nicht besser als die Regierungssender.
    Ich benötige mindestens 2 Stunden am Tag im Internet, um mir eine eigene Meinung über die „Gemengelage“ bilden zu können.
    Und seit dem ich Rentner geworden bin, wird alles noch aufwendiger, wenn man geschickt, aber legal, das spanische Sozialsystem mit dem deutschen Rentensystem verbinden will. Da gibt es Möglichkeiten, von denen wissen 99% der Deutschen, die in Spanien leben, überhaupt nichts.
    Natürlich sind auch überall Fallen ausgelegt.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen