Europa droht der Zusammenbruch, sagt Frankreichs Premierminister


Deutschland/Frankreich/Politik

Die EU droht auseinander zu brechen, weshalb Frankreich und Deutschland eine große Verantwortung tragen. Dies sagte Frankreichs Premierminister Manuel Valls am Donnerstag in Berlin. Der Brexit in Großbritannien und der Wahlsieg Trumps in den USA hätten gezeigt, wie wichtig es sei, die Bürger ernster zu nehmen.

EU Europa Zusammenbruch
Flagge der EU, Bild: Gegenfrage.com

Die Europäische Union droht auseinander zu brechen, sagte Frankreichs Premierminister Manuel Valls am Donnerstag in Berlin. Insbesondere Frankreich und Deutschland müssten sich stärker für Wachstum und Beschäftigung einsetzen und die Sorgen der Bürger ernst nehmen. Frankreich und Deutschland seien die beiden Länder, um die sich in der EU alles dreht. „Europa droht auseinander zu brechen. Aus diesem Grund tragen Deutschland und Frankreich eine große Verantwortung.“

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Neben der Schaffung von Arbeitsplätzen müsse auch die Verteidigung gestärkt werden, so der Premierminister. Den Austritt Großbritanniens aus der EU (Brexit) bezeichnete er als Rosinenpickerei. Dort wolle man die Einwanderung beschränken aber trotzdem den uneingeschränkten Zugang zum EU-Binnenmarkt beibehalten. „Falls sie es schaffen, alle Vorteile der EU zu behalten ohne alle Unannehmlichkeiten, dann werden wir damit auch Andere motivieren die Europäische Union zu verlassen“, sagte Valls.

Die Einwanderung sei eine der wichtigsten Triebfedern für die Briten gewesen, die EU zu verlassen. Der Brexit und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hätten gezeigt wie wichtig es ist, die Wut der Bürger ernst zu nehmen. In Frankreich genießt der Front National derzeit einen extrem hohen Zulauf, in Deutschland ist es die AfD. Front National-Chefin Marine Le Pen habe sogar gute Chancen auf eine französische Präsidentschaft im kommenden Jahr, wie Valls vom britischen Independent zitiert wird.

Zuletzt hatte sich Valls selbst gegen eine weitere Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen und prägte nach den Anschlägen auf das Satiremagazin Charlie Hebdo und auf einen Supermarkt den Begriff „Islamfaschismus“, gegen den man sich im „Krieg“ befände. Der 54-Jährige ist Mitglied der Parti socialiste (Sozialistische Partei), welcher auch Staatspräsident Francois Hollande zugehört. Die Parti socialiste ist nach der Les Républicains und der Parti communiste français die drittgrößte Partei des Landes.

Quellen: yahoo, irishtimes, independent


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

3 Comments

  1. Brzeszinski hat noch ganz andere Sachen gesagt oder geschrieben!
    In seinem Buch „Die einzige Weltmacht“ von 1991, das man wirklich gelesen haben sollte,
    wünscht er sich verklausuliert (also nicht ganz offen) einen Krieg zwischen der sich gerade im Wandel befindlichen Sowjetunion und China herbei.
    Denn er weiß ganz genau, dass eine marktwirtschaftlich organisierte Rest- Sowjetunion und ein sich entwickelndes China eine Macht wären, die die einzige Weltmacht vom Throne stoßen könnten. Solange die Kommunisten nur Grütze gekocht haben, waren die keine Konkurrenten. Das hatte schon Hitler gesehen, als er 1942 in den Tischgesprächen mit dem Amerikaner Picker erklärte, für Russland solle das sozialistische Versagersystem unbedingt erhalten bleiben. So werde Russland niemals eine Gefahr für Deutschland sein.
    Dieses Wunschdenken Brzeszinskis ging daneben. Anderes hat sich bewahrheitet: die Abspaltung von Kasachstan, von Weissrussland, der Ukraine. Nur wenn diese drei Länder unabhängig von Russland seien, könnten die USA dauerhaft die erste Geige spielen. Abgesehen von China. Aber dafür hatte derselbe Brzeszinski (Schreibweise des Rowohlt Verlages) ja den Krieg mit Russland auf dem Plan.
    Ein Menschenfreund war der noch nie.

  2. Die größte Gefahr für die USA ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland.
    Deutschland mit seiner Industrie und Russland mit seinen Bodenschätzen, wären den USA überlegen.
    Zumal diese US- Kifferarmee in den letzten 50 Jahren keinen Krieg mehr gewonnen hat, aber mehr Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat, als die Nazis, die dafür in Nürnberg gehängt wurden.
    Selbst die Drohnenmorde, mit denen Obama das Todesurteil ohne Anklage, Recht auf Verteidigung auch den daneben stehenden Familienangehörigen zustellen lässt, übertreffen noch Adolfs Sippenstrafen-Methoden bei weitem.
    Und diese Menschenverächter nennen wir unsere Freunde, lassen uns ein Embargo aufs Auge drücken, während die USA den Ankauf von Raketentriebwerken in Russland verdoppelt haben.
    Frau Merkel, kann es sein das Sie Europa und Deutschland deswegen so verraten, weil Ihre Stasiakte in Washington liegt?

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen