An diesem Tag
12.04.1921: Briten planten Krieg gegen die USA (Defence Scheme No. 1)


Geschichte/Großbritannien/USA

Im Jahr 1921 erstellten Streitkräfte des britischen Dominion of Canada einen Plan namens Defence Scheme No. 1 für einen Überraschungsangriff auf die USA. Dieser sah die Besetzung der Städte Seattle, Spokane und Portland vor.

Defence Scheme No. 1
Defence Scheme No. 1, Flaggen der USA und Großbritanniens, Bild: Gegenfrage.com

Defence Scheme No. 1 war ein Angriffsplan des kanadischen Lieutenants Colonel James „Buster“ Sutherland Brown auf die Vereinigten Staaten aus dem Jahr 1921. Der Plan wurde für den Fall eines Angriffs der USA auf Kanada ins Leben gerufen, welchen man umgehend nach einer militärischen Intervention der USA auf Kuba erstellte.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Im Falle einer US-Invasion rechnete man mit Angriffen auf Montreal, Ottawa, Hamilton, Toronto, die Prärieprovinzen, Vancouver und British Columbia. Nach dem Beginn einer US-Invasion in Kanada sollten dem Plan zufolge sofort Überraschungsangriffe auf die US-Städte Seattle, Spokane und Portland durchgeführt werden.

Zwischenzeitlich würde militärische Unterstützung aus Großbritannien anrücken. Im Jahr 1928 wurde Defence Scheme No. 1 durch den Chef des Generalstabs, Andrew McNaughton, außer Kraft gesetzt, da man die Beziehungen zwischen den USA und Großbritannien verbessern wollte. Viele der streng geheimen Dokumente wurden wieder zerstört.

Defence Scheme No. 2

Im Jahr 1933 (1936 von der kanadischen Regierung genehmigt) wurde Defence Scheme No. 2 ins Leben gerufen. Ein weiterer Plan Kanadas, der die Neutralität des Landes im Falle eines Kriegs zwischen den Vereinigten Staaten und Japans ermöglichen sollte.

Zuvor, im Jahr 1931, hatte Großbritannien mit dem Statut von Westminster die Kriegsmacht an das kanadische Parlament übertragen. Die USA sahen das British Empire jedoch ihrerseits als das gefährlichste Imperium der Welt an und erstellten darum im Jahr 1930 das Gegenstück zu Defence Scheme No. 1, den War Plan Red.

Geplant war zunächst die Beseitigung aller britischen Streitkräfte in Kanada, um die Briten in Nordamerika handlungsunfähig zu machen. Anschließend sollte Großbritannien in die Knie gezwungen werden, wofür unter anderem Luftschläge und der Einsatz von Chemiewaffen vorgesehen waren. Dem Plan kam letztendlich der Zweite Weltkrieg in die Quere.

Quellenangaben anzeigen
taoyue, washingtonpost, wikipedia (en)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen