China kauft „geheimes“ Goldlager in London


China/Gold/Großbritannien

Chinas staatliche ICBC Standard Bank hat der britischen Barclays Bank ein riesiges, geheimes Goldlager in London abgekauft, das 2.000 Tonnen des Edelmetalls beherbergen kann.

china gold
China-Flagge (gemeinfrei), Gold (private Fotografie)

Chinas staatliche ICBC Standard Bank steigt massiv in den britischen Goldmarkt ein, meldet CNN. Es geht um einen „geheimen“ Lagerplatz. Geheim, weil niemand weiß, wo er sich befindet. Bekannt ist nur, dass es sich um einen der größten Tresorräume Europas handelt, der im Jahr 2012 von Barclays Plc. gebaut und im Zuge einer Umstrukturierung wieder verkauft wurde.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Der Raum kann angeblich bis zu 2000 Tonnen Gold beherbergen. Das Geschäft dürfte der Bank erheblich mehr Einfluss auf den Handel, die Preise und die Lagerung von Edelmetallen geben, schreibt Money Morning. Der Kauf werde auch dazu beitragen, den Wert des Yuan zu stabilisieren, da höhere Goldreserven das Vertrauen in die entsprechende Währung erhöhen.

Laut offiziellen Zahlen verfügt China über Goldreserven in Höhe von 1.787 Tonnen, zahlreiche Marktbeobachter vermuten jedoch viel höhere Zahlen. Etwa der US-Hedgefondsmanager William Kaye schätzt, dass China bereits 4.000 bis 8.000 Tonnen Gold besitzt und vermutet das Land als einen der größten Goldbesitzer der Welt.

Tags:

1 Comment

  1. Fachkräfte für Europa: In der ING-Diba-Untersuchung wurden rund 31 Millionen sozialversicherungspflichtige und geringfügig Beschäftigte berücksichtigt (das sind 81 % aller), die einen Arbeitsplatz haben. Von diesen werden in den kommenden Jahren – sage und schreibe – 59 Prozent abgebaut! Das entspricht etwa 18,3 Millionen Beschäftigte, die durch Maschinen und Software ersetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen