Britische Presse: Russland schickt 150.000 Soldaten nach Syrien


Militär/Russland/Syrien

Russland möchte angeblich 150.000 Soldaten nach Syrien entsenden. Auch der Iran und die Hisbollah bereiten Bodenoffensiven vor. Frankreich, die Türkei, die USA… Alle Parteien vertreten verschiedene Interessen und sorgen für ein riesiges Chaos im Land. Etwas mysteriös ist die Rolle Israels.

Bild: Latuff Cartoons
Bild: Latuff Cartoons

Russlands Präsident Wladimir Putin hat im September 150.000 neue Soldaten in die russische Armee eingezogen und möchte diese nach Syrien schicken. Gleichzeitig bereiten sich die libanesische Hisbollah und der Iran auf eine große Bodenoffensive im Land vor. Dies melden verschiedene britische Zeitungen (hier oder hier). Libanesische und iranische Medien bestätigten dies.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Bei den iranischen Bodentruppen handle es sich um „Hunderte, bestens ausgerüstete Soldaten und Offiziere“, so die Berichte. Diese werden weiterhin von russischen Kampfflugzeugen aus der Luft unterstützt, um den IS sowie die von der CIA ausgebildeten und andere Milizen zu bekämpfen. Josh Earnest, Sprecher des Weißen Hauses, sagte, Russlands Luftangriffe in Syrien seien „willkürlich“ und riskierten eine Verlängerung des Konflikts „auf unbestimmte Zeit.“ Er behauptete weiter, Russlands Angriffe auf die Feinde Syriens würden das Land noch tiefer in den Konflikt hineinzuziehen.

Russland bombardiert alle Ziele, die von der Regierung Assad als „terroristisch“ eingestuft werden. Die USA bilden hingegen Kämpfer aus, die gegen Syriens Regierung und angeblich auch gegen die IS-Gruppe kämpfen, während Saudi-Arabien, Katar und die Türkei laut verschiedenen Berichten hinter der IS-Gruppe stehen. Frankreich bekämpft nach eigenen Angaben ausschließlich den IS. Tatsächlich tragen alle Mitwirkenden zu einem riesigen Chaos im Land bei.

Etwas mysteriös ist die Rolle Israels. Keine der Parteien scheint ein besonderes Interesse an dem Land zu haben, obwohl dies aus geographischen, politischen oder ideologischen Gründen durchaus anzunehmen wäre. Im September 2014 meldete die FAZ, dass das Vorrücken des IS kaum jemanden in Israel beeindrucke. Na dann.

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Syrien soll einfach entvölkert werden. Dann wird den Israelis ein Grund gegeben um einzumaschieren. Wie sehen ihr einen chaotisch erscheinenden Krieg. Schaut man sich aber das messianische Projekt an, erkennt man ganz klar den roten Faden. Eretz Israel (Großisrael) soll vorbereitet werden. Die Jungs müssen sich auch sputen, sind schon fast nicht mehr im Zeitplan.

Überall haben Israel und seine Zionistischen GEHILFEN ihre finger drinnen… hier nur ein paar Beispiele…

vorab:
Israelische Strategieexperten sahen den Irak als die größte strategische Herausforderung seitens der arabischen Staaten an. Aus diesem Grunde stand der Irak im Zentrum der Balkanisierung des Nahen und Mittleren Ostens und der arabischen Welt. Auf der Grundlage der Konzepte des Yinon-Plans haben israelische Strategen die Aufteilung des Irak in einen kurdischen Staat und zwei arabische – einen schiitischen und einen sunnitischen – Staaten gefordert. Den ersten Schritt zur Umsetzung dieser Pläne bildete der Krieg zwischen dem Irak und dem Iran, der schon im Yinon-Plan [dieses 1982 veröffentlichte Strategiepapier wurde nach seinem Verfasser Oded Yinon, einem hochrangigen Mitarbeiter des israelischen Außenministeriums, benannt] erörtert worden war.

Aber nicht vergessen Saudi Arabien und Israel sind verbündete
Israel: Lieberman enthüllt Geheimgespräche mit arabischen Staaten…
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-fuehrt-geheime-verhandlungen-mit-saudi-arabien-und-kuwait-a-964373.html

Offiziell ist Israel mit Saudi-Arabien verfeindet. Doch die Umwälzungen, die die Region erfasst haben, untergraben einstige Selbstverständlichkeiten. »Es gibt eine inoffizielle Koalition zwischen Israel und arabischen Staaten. Ich möchte sie nicht moderat nennen – denn Saudi-Arabien ist nicht moderat –, aber pragmatisch«, sagte Eli Shaked, ehemaliger israelischer Botschafter in Kairo, der Jüdischen Allgemeinen.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/22727

Seit Mai 2010 ist Abu Bakr al-Baghdadi Anführer der islamistischen Organisation – Islamischer Staat (aka ISIL, ISIS oder IS). Laut Whistleblower Edward Snowden (http://www.veteranstoday.com/2014/08/04/french-report-isil-leader-mossad/, http://www.algerien-heute.com/politik/1634-snowden-qder-kopf-von-isis-al-baghdadi-wurde-vom-mossad-ausgebildetq-.html, https://www.youtube.com/watch?v=v1pesfkYfmI und http://aanirfan.blogspot.de/2014/08/isis-run-by-simon-elliot-mossad-agent.html), ist Abu Bakr al-Baghdadi ein jüdischer Schauspieler mit dem Künstlernamen Simon Elliot (Korrekter Name, Elliot Shimon).
Der “Islamische Staat” kämpft im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad, gegen die Freie Syrische Armee und gegen die kurdische Minderheit im Norden des Landes.
Simon Elliot sei vom Mossad rekrutiert und in “Spionage und psychologischer Kriegsführung” ausgebildet worden, heißt es. Die bekanntesten Beispiele von Geheimdienst- (Mossad und CIA) aktivierten Terroristen sind Osama bin Laden und Ayman al-Zawahiri. Seit dem “offiziellen” Tod von Osama bin Laden im Mai 2011, gilt Ayman al-Zawahiri als Nummer Eins im Terrornetzwerk al-Qaida.

Der Offizier mit dem Rang eines Obersts hat an Terroraktivitäten der Takfiri IS-Gruppe teilgenommen.
Im Juli meldeten irakische Soldaten den Abschuss einer IS-Aufklärungsdrohne über Falludscha, welche angeblich „mit israelischen Typenschildern“ versehen war. Bereits im März meldete Veterans Today die Festnahme von von israelischen und US-amerikanischen Staatsbürgern durch irakische Sicherheitskräfte.

@huhu

So ein Blödsinn. Man sollte sich an die Fakten halten und keine esoterischen Theorien ablassen.

Israel bzw. der Mossad ist Miterfinder des IS bzw. deren Vorgänger AlKaida durch den CIA:
iST DOCH ALLES MITTLERWEILE EINE ALTE JACKE. Der IS hat insofern mit dem Islam nichts zu tun und benutzt ihn als Antithese. Etwa 50.000 Wahabiten hat man dabei begeistern können, der Rest sind Söldner. Israel ist also sozusagen mit den Türken und Saudis zusammen Oberbefehlshaber und berichten an die Neocons in den USA, die sich das notwendige Geld über die Wallstreet, bei den Saudis und über Ölverkäufe holen.

Al Baghdadi, der in den USA war, wurde ja auch fotografiert mit McCain bei einem
Treffen mit Mossad Größen. In den USA gibt es genaugenommen drei Fraktionen mit unterschiedlichen Interessen: Obama will eindeutig raus aus Syrien, hat aber seine Administration nicht im Griff. Die Fraktion um Clinton, Peträeus, Allen und McCain wollen dort alles in Brand setzen und schließlich die Wallstreet bzw. der Geldadel will über die Flüchtlingsströme einerseits die syrische Armee schwächen und andererseits den Euro durch Überforderung der Sozialsysteme in Grenzen halten. Dabei steht über allem die geopolitische Notwendigkeit des Westens Russland einzuhegen und zum ausschlachten vorzubereiten.

Daran haben die Russen keinen Spaß. Sie favorisieren zwar ein engeres Zusammenarbeiten der Menschheit, allerdings nicht in Form einer übergeordneten, angelsächisch geführten Organisation wie UN oder IWF, sondern unter der Bedingung freier autonomer Staaten, was auch China will.

Man muss sich also gedanklich zunächst vom Islam als Auslöser trennen. Er ist nur das trojanische Pferd, dass sich westliche Geheimdienste unter den Nagel gerissen haben, weil sich dieser mittelalterliche Glaube am besten eignet, Angst und Schrecken zu verbreiten. Schließlich soll Europa noch unter Einführung von Polizeistaaten zusammengeführt werden.

huhu
ich glaube Du hast die Sache auf den Punkt gebracht.

wpDiscuz
Nach oben scrollen