Bildungsblase: US-Studienkredite doppelt so hoch wie 2006


Krass!/USA

In den USA ist von einer Bildungsblase die Rede. Die Höhe der Studienkredite hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt.

Bildungsblase
Bildungsblase in den USA, Bild: Gegenfrage.com

US-amerikanische Studenten schieben einen Schuldenberg in Höhe von 1,3 Billionen Dollar vor sich her. Und laut einer Untersuchung von FICO steigen die Schulden um über 2.700 Dollar pro Sekunde.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Auch Auto-Kredite haben sich in den vergangenen Krisenjahren stark erhöht. So verdoppelten sich Auto- und Studienkredite zwischen 2006 und 2016 kumuliert von knapp 1,3 auf rund 2,5 Billionen Dollar.

Bildungsblase

Die Kosten für ein Studium haben sich in der Krise massiv erhöht, die Qualität hingegen nicht. Hinzu kommt, dass die zu erwartenden Einkommen nach der Ausbildung aufgrund der Wirtschaftskrise sinken, sodass ein Studium immer unrentabler wird. Diese Entwicklung wird in den USA als „Bildungsblase“ bezeichnet.

70 Prozent aller US-Hochschulabsolventen sind verschuldet. Inzwischen sind über 20 Prozent aller US-Haushalte von Studienschulden betroffen, die nicht bedient werden. Vor 30 Jahren waren es nur acht Prozent.

Quellenangaben anzeigen
fico, davidstockman, fico

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen