An diesem Tag
13.10.1943: Italien erklärt Deutschland den Krieg


Deutschland/Geschichte/Großbritannien/Italien/USA

Am 13. Oktober 1943, erklärte die Badoglio-Regierung Italiens auf Druck Großbritanniens und der USA dem Deutschen Reich den Krieg. Bis Kriegsende wurden über 600.000 deutsche und alliierte Soldaten bei Gefechten um Italien getötet oder verletzt.

Italien Deutschland Kriegserklärung 1943
Italien Deutschland Kriegserklärung 1943, Bild: Gegenfrage.com

An diesem Tag im Jahr 1943 erklärte die erste postfaschistische Regierung Italiens unter Pietro Badoglio dem Deutschen Reich den Krieg. Knapp drei Monate zuvor wurde Benito Mussolini durch König Vittorio Emmanuele III gestürzt und verhaftet.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Der deutschen Regierung war spätestens seit Herbst 1942 bekannt, dass Italien möglicherweise aus dem Krieg austreten würde, weshalb man die Wehrmacht mit der Vorbereitung auf eine Besetzung Italiens beauftragte. Die britische Churchill-Regierung hatte dasselbe Bestreben und wollte schnellstmöglich eine sogenannte „zweite Front“ in Europa schaffen.

„Warum sollten wir wie eine Grasmilbe vom Knöchel an das Bein hochklettern? Gleich gegen das Knie zu treten ist viel besser“, sagte Churchill diesbezüglich und bezog sich dabei auf die Stiefelform Italiens. Mit „Knie“ war wohl Deutschland gemeint.

London und Berlin misstrauen Rom

Die neue Badoglio-Regierung begann nur sechs Tage nach dem Sturz Mussolinis mit Verhandlungen mit den feindlichen Alliierten und schlug britischen Diplomaten die Besetzung Roms vor. Gleichzeitig verhandelte er mit deutschen Diplomaten, weshalb beide Seiten misstrauisch wurden.

„Badoglio gibt offen zu, dass er irgendjemanden zu hintergehen beabsichtigt“, äußerte Churchill. Der deutsche Reichsminister Joseph Goebbels sagte kurz später, dass er Badoglio nicht über den Weg traue.

Badoglio verhandelte mit den Briten, dass Italien am 8. September 1943 aus dem Krieg austreten sollte und somit das Bündnis mit Deutschland hinfällig wurde. Nachdem die US-Regierung am 9. September die Kapitulation Italiens bekannt gegeben hatte, entwaffnete die Wehrmacht noch in der Nacht die italienischen Streitkräfte und besetzte Rom.

Am 12. September befreiten deutsche Soldaten Mussolini aus der Haft und vertrieben Italiens König. Mussolini wurde als Regierungschef der „Italienischen Sozialen Republik“ im Norden Italiens eingesetzt.

Kriegserklärung des Königs unter britischer „Obhut“

Unter britischer „Obhut“ erklärte Italiens König auf Druck der Alliierten Deutschland den Krieg: „In Anbetracht der intensiven kriegerischen Aktionen, welche die deutschen Streitkräfte gegen Italiener durchführen, betrachtet Italien sich ab 16 Uhr des 13. Oktobers 1943 als mit Deutschland im Kriegszustand befindlich.“

Bis Kriegsende wurden über 300.000 deutsche und über 300.000 alliierte Soldaten bei Gefechten um Italien getötet oder verletzt. Anfang April 1945 marschierten britische und amerikanische Soldaten nach Norditalien ein.

Mussolini floh Richtung Schweiz, wurde jedoch unterwegs von Kommunisten festgenommen und hingerichtet. Der Leichnam Mussolinis wurde kopfüber am Dach einer Tankstelle aufgehängt und von Besuchern des Ereignisses attackiert.

Quellenangaben anzeigen
hirstory.comfreerepublic.com, custermen.com (Achtung, verstörende Bilder)

3 Comments

  1. Das war ja bekanntlich das zweite Mal (das erste Mal im 1. Weltkrieg), dass uns die Italiener hinter den Rücken gefallen sind.

    Tolle Verbündete! Erst groß sich an Deutschland ranschmeißen, dann wo kaum die ersten alliierten Soldaten auf deren ihren Inseln gelandet sind, haben sie gleich den Schwanz eingezogen.

    Und dank den Italienern haben wir ja die Kriegsschauplätze nördliches Afrika, Griechenland und ehem. Jugoslawien zu verdanken, da die es nicht mal dort hinbekommen haben, ihren Teil der Aufgaben im Bündnis erfolgreich zu erledigen. Das waren alles deutsche Truppen, welche dann an der West- bzw. Ostfront gefehlt haben…

    Wer weiß, was passiert wäre, wenn dies alles nicht geschehen ist. Aber darüber zu spekulieren macht keinen Sinn, will ich auch nicht, wir haben grad in Deutschland bekanntlich andere Sorgen und Probleme.

  2. @ V8

    Ja, das ist reine Spekulation. Aber eines steht fest: Wenn der Verrat deutscher Generalstäbler und von „Fremde Heere Ost“ nicht gewesen wäre, dann hätte Deutschland den Krieg dennoch verloren. Dann wäre der Traum von Einstein, die Atombombe auf Deutschland zu werfen, vielleicht wahr geworden. So war der Krieg aus Einsteins Sicht leider im Mai schon aus und im August waren erst zwei Bomben fertig. Die bekam dann Japan ab.

  3. Ein typisches Verhalten dieser Tango-Staaten. Auch Brasilien hat noch kurz vor Kriegsende Deutschland den Krieg erklärt, damit sie zu den Siegermächten gehören.
    Militärisch war Brasilien damals nicht ernst zu nehmen, 1944/45 ca. 35 Millionen Einwohner und eine lächerliche Bewaffnung, fast wie im WK1. Mein Vater sagte immer „Da schicken wir die Deutschen Putzfrauen mit nem nassen Handtuch hin“.
    Viel besser wäre es den Italienern 1943 auch nicht ergangen.

    MfG. grillbert aus Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen