Global Wealth Report: Asien nun reicher als Europa


Wirtschaft

Nach neuen Daten des jährlichen Global Wealth Report der Boston Consulting Group hat Asien nun Europa überholt und ist heute die zweitreichste Region der Welt. Dies ist das erste mal der Fall seit Beginn der Aufzeichnungen vor 15 Jahren.

New York, Bildquelle: Urlaubsfoto, mit freundlicher Genehmigung einer Bekannten
New York, Bildquelle: Urlaubsfoto, mit freundlicher Genehmigung einer Bekannten

Vor allem in Indien und China ist der Wohlstand gewachsen. Zusammengerechnet stieg das Gesamtvermögen der Haushalte mit einem Vermögen über 1 Million Dollar in Asien um 29% auf insgesamt 47 Billionen Dollar. Nordamerika wuchs um 5,6% und bleibt mit 50,8 Billionen Dollar weiterhin auf Platz 1. Laut Prognosen wird Asien die USA im laufenden Jahr wohl ebenfalls überholen. Erwartet wird ein weiterer Anstieg auf 57 Billionen Dollar.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Weltweit stiegen die Vermögen kumuliert um 12% auf 164 Billionen Dollar, etwa das 10-fache des US-Bruttoinlandsprodukts. Dies hängt hauptsächlich mit den Stimuli der Notenbanken und den daraus resultierenden steigenden Aktienkursen zusammen, sagte Daniel Kessler von BCG gegenüber dem britischen Guardian.

In Asien stammen jedoch zwei Drittel des neuen Reichtums aus neuen oder wachsenden Unternehmen, vor allem in China.

In Westeuropa stiegen die privaten Vermögen um 6,6% auf fast 40 Billionen Dollar und in Osteuropa um 19% auf 30 Billionen Dollar. Ein Viertel davon wird von Haushalten mit einem Vermögen von jeweils 1 Million Dollar gehalten, weltweit sind dies 42%.

Die USA beherbergen zudem mit 5.201 die meisten superreichen Haushalte mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen Dollar. Platz 2 belegt China mit 1.037 Haushalten, gefolgt von Großbritannien und Indien.

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen