600.000 Syrer in diesem Jahr nach Hause zurückgekehrt – UN


Krass!/Syrien

Laut einem neuen Bericht der Vereinten Nationen sind von Januar bis Juli 602.759 vertriebene Syrer zurückgekehrt, die meisten davon sogar in ihre eigenen Häuser. Allerdings wurden im selben Zeitraum 808.661 weitere Syrer vertrieben.

Syrien Flüchtlinge zurückgekehrt 2017
Syrien Flagge, Bild: gemeinfrei

In der ersten Jahreshälfte 2017 sind 602.759 Syrer, die durch Konflikte vertrieben wurden, nach den Berichten der Internationalen Organisation für Migration der Vereinten Nationen (IOM) nach Hause zurückgekehrt. Rund zwei Drittel bzw. etwa 67 Prozent bzw. 405.420 der zurückkehrenden Flüchtlinge, stammen laut Zahlen der IOM dem Großraum der umkämpften Stadt Aleppo.

(Literatur zum Thema gibt's hier: klick)

Die Syrische Armee konnte die Stadt mit Unterstützung russischer Truppen zurückerobern, seit 2016 ist Aleppo wieder unter der Kontrolle der Regierung in Damaskus. 97 Prozent der Vertriebenen konnten sogar wieder in ihre eigenen Häuser einziehen.

1,8 Prozent sind bei Gastgebern untergekommen, 1,4 Prozent leben in verlassenen Häusern. Weitere 0,14 Prozent leben in Flüchtlingssiedlungen und 0,03 Prozent in Mietwohnungen. 41 Prozent von ihnen haben Zugang zu Wasser, 39 Prozent zu Gesundheitsdienstleistungen. Ein gefährlich niedrige Quote, schreibt IOM. Grund ist die zerstörte Infrastuktur des Landes.

Rund 84 Prozent der Heimkehrer wurden in Syrien intern vertrieben und kehrten aufgrund der sich verändernden Grenzen im Konflikt zurück. Weitere 16 Prozent kehrten aus der Türkei, dem Libanon, Jordanien oder dem Irak zurück.

Allerdings schätzt die IOM weiter, dass von Januar bis Juli 2017 weitere 808.661 Syrer vertrieben wurden. Insgesamt wurden seit beginn des Syrien-Kriegs über 6 Millionen Menschen vertrieben.

Quellenangaben anzeigen
iom


+++ Kostenloses Testmastering +++
>> Mastering-Studio aus Berlin <<

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Nach oben scrollen